Suche

Werbeanzeige

Vertrieb

  • Handel im Jahr 2015: Wenn die Rolltreppe nicht mehr sexy macht

    Der stationäre Handel ist derzeit gebeutelt, gleichzeitig haben sich noch nie so viele Chancen für den etablierten Händler geboten. Trendbeobachter Mathias Haas blickt nach vorne: Wie viel ist mit dem stationären Handel in Zukunft noch los?

  • VW in der Krise: Der US-Skandal könnte auch anderen Herstellern schaden

    Volkswagen hatte am Sonntag zugegeben, die Abgaswerte von Diesel-Autos in den USA für Fahrzeugtests manipuliert zu haben. Die US-Umweltbehörde EPA führt eine Untersuchung gegen den Konzern durch. Das ganze Ausmaß für die Marke VW in den USA ist noch nicht absehbar – könnte aber verheerend enden

  • Deutsche Verbraucher sind im Umgang mit Krediten oft zu sorglos

    Nur 38 Prozent der Verbraucher haben sich vor ihrer letzten Kreditaufnahme umfassend informiert. Dazu schließen Unter-30-Jährige Kredite am häufigsten unter Zeitnot ab und informieren sich nur über das Internet. Das ergab eine Studie des Online-Kreditvergleichsportals smava in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos

  • Verkehrte Welt: Autos bleiben für Kunden Statussymbole, Autohändler zweifeln

    Um die ausufernden Preisnachlässe beim Neuwagenverkauf einzudämmen, nimmt sich die Automobilbranche immer wieder gerne Apple zum Vorbild. Wie uns die Marke mit dem angebissenen Apfel lehrt, beruhen werthaltige Geschäfte auf begehrlichen Produkten, die ihren Kunden weit mehr als den Grundnutzen bieten. So wenig, wie iPhones „nur“ Mobiltelefone und damit austauschbar sind, müssen auch Autos mehr sein, als Mittel zum Zweck

  • Ebay feiert und vereinfacht die Warenrückgabe

    Im September 1995 als Hobby des Programmierers Pierre Omidyar in den USA gestartet, hat sich Ebay zu einem globalen Online-Marktplatz mit 157 Millionen aktiven Käufern und 25 Millionen Verkäufern weltweit entwickelt. Käufern in Deutschland wird zum 20. Geburtstag des Unternehmens ein neues Programm angeboten, das den Rückversand von Waren vereinfacht

  • Deutsche Autobauer verabschieden sich vom klassischen Hybridantrieb

    Die deutschen Autobauer stellen den Bau von Fahrzeugen mit klassischem Hybridantrieb nach und nach ein. BMW, Audi, Volkswagen und andere Hersteller nehmen zahlreiche Modelle mit der von Toyota geprägten Technologie aus dem Programm, wie Recherchen von manager-magazin.de ergeben haben

  • Saisonbedingt leichter Rückgang bei Neuwagen-Rabatten: Zweithöchster August-Stand

    Trotz guter Konjunktur und Auto-Rekordalter kaum Kauflaune bei Neuwagen: Der August ist eigentlich einer der verkaufs- und zulassungsschwächsten Monate im deutschen Autojahr. Die Autobauer gehen kaum mit neuen Rabatt-Aktionen an den Markt und auslaufende Aktionen werden im September oder Oktober erneuert. Daher sind Neuwagen-Rabatte im August rückläufig. Das ist so ähnlich wie bei den Benzinpreisen: morgens hoch und abends niedrig. Im Vergleich zu den Vorjahren gaben die Autorabatte diesen August allerdings kaum nach.

  • Studie: Qualifizierungs-Stau im Industrie-Vertrieb

    Nicht einmal jedes dritte deutsche Industrieunternehmen nimmt die berufliche Qualifizierung seiner Vertriebsmitarbeiter wirklich ernst. Selbst die Produkt- und Kundenkenntnisse der Sales-Kollegen werden in nur vier von zehn Betrieben professionell geschult

  • Studie „Lokale Welten“: Einzelhandel hat einen guten Ruf

    Das unmittelbare Wohnumfeld ist die dominierende Konsumwelt der Bevölkerung ab 16 Jahren in Deutschland. Auch im Zeitalter des fortschreitenden E-Commerce halten 85 Prozent der Menschen die Einkaufsmöglichkeiten in ihrem Umfeld für gut oder sehr gut. Fast jeder Zweite sieht in den letzten Jahren sogar eine Verbesserung. Dies belegt die repräsentative Studie "Lokale Welten"

  • So gut kommt das mobile Zahlungssystem Apple Pay bei Verbrauchern an

    Britische Verbraucher sind begeistert, Apple Pay nutzen zu können – genau wie ihre amerikanischen Counterparts, wo Händler ein Jahr nach der Markteinführung von Apple Pay zunehmend das mobile Zahlungssystem übernehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie in Großbritannien.

Kommunikation

Fake-Bewertungen im Onlinehandel nehmen Überhand. Das kostet Unternehmen bares Geld

Manchmal sind Fake-Bewertungen bei Onlinehändlern offensichtlich, aber eben nicht immer. Können Tools dabei helfen falsche Rezensionen aufzudecken oder muss man nicht eher die Ursache bekämpfen? Fest steht: Händler müssen diese Herausforderung endlich ernst nehme und Kunden müssen genaue hinschauen. Ein paar Tipps mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fake-Bewertungen im Onlinehandel nehmen Überhand. Das kostet Unternehmen bares Geld

Manchmal sind Fake-Bewertungen bei Onlinehändlern offensichtlich, aber eben nicht immer. Können Tools dabei…

Porsche lernt vom Gaming: Geht so Content on Demand der Zukunft?

In der IT- und Spielebranche ist es bereits ein fest etablierter Bestandteil des…

Welt in Zahlen: Was braucht der Kunde, um einem Unternehmen treu zu sein?

Jeder Kunde passiert mehrere Touchpoints, bevor er am Ende der sogenannten Customer Journey…

Werbeanzeige