Suche

Werbeanzeige

Strategie

  • Adidas: Wie der Drei-Streifen-Marke mit Kanye West das Comeback des Jahres gelang

    Sportartikel-Pionier Adidas hat seinen Glanz zurück: Nach Jahren der Krise ist die Drei-Streifen-Marke gefragter denn je. Zum Schlüssel wurde der Turnaround in den USA. Nun stehen die Herzogenauracher so gut da wie nie: Nach einem Milliardengewinn springt Adidas an der Börse von einem Rekordstand zum anderen

  • Wahlkampf 2017: „Die SPD schaukelt durch hohe Wellen, die Grünen sitzen auf einer Sandbank fest, während die FDP mit einem Schnellboot daherkommt“

    Zurzeit befinden wir uns mitten im Wahlkampf. So sollte eine Einschätzung zu den politischen Kampagnen von CDU, SPD, FDP, Grünen und Linken nicht fehlen. Unsere Experten haben ihre Meinung abgegeben und die verschiedenen Kampagnen aber vor allem die Kandidaten für uns eingeordnet.

  • Eigener Online-Marktplatz: DHL entdeckt Local-Commerce für sich

    Und schon wieder ein neuer Marktplatz, dieses Mal von DHL höchstpersönlich. Sorgte das Unternehmen doch gerade noch damit für Aufmerksamkeit, dass es für Amazon Fresh ausliefert, startet DHL nun unter dem Namen AllyouneedCity einen eigenen Online-Marktplatz – vorerst für die Einzelhändler in Bonn.

  • Amazon soll an einem Whatsapp-Klon basteln

    Amazon soll laut Aftv News an einem eigenen Messenger namens „Anytime“ arbeiten. Scheinbar will Gründer Jeff Bezos ein Stück vom Messaging-Kuchen ab haben, den sich derzeit der Apple App Store und Google Play Store teilen.

  • US-Experte Chad Pollitt: „Kein Zweifel: Native Advertising ist die Zukunft der Werbung“

    Endlich mal ein Bereich, in dem die Deutschen Medien den US-Angeboten strategisch überlegen sind: Native Advertising. Davon ist zumindest Chad Pollitt vom Native Advertising Institut überzeugt. Während man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten bei diesem Thema vor allem an Ad-Tech-Anbieter denken würde, sei hierzulande das Thema eindeutig mit den heimischen Publishern und ihren Verlags-Angeboten besetzt. Er glaubt, dass Native Advertising die Erlöskrise der Verlage lösen kann.

  • Zauberformel Daten-Allianz: Burda prüft Einstieg bei geplantem United Internet-Konsortium

    Der Kampf um den Aufbau von Datenallianzen nimmt weiter Fahrt auf: Nun zeigt Hubert Burda Media Interesse, sich an der Datenallianz um United Internet Media zu beteiligen und prüft einen Einstieg. Auch die Kölner Mediengruppe RTL sowie ProSiebenSat.1 sollen angeblich Gespräche mit dem Konsortium führen. Unterdessen kündigt die Deutsche Bank an, dass die DIPP-Datenallianz um Axel Springer, Daimler sowie der Allianz in Kürze bedeutenden Zuwachs bekommen soll.

  • Banken müssen für Online-Werbung mehr zahlen

    Marketing über Mobile Devices wird für Banken immer stärker zur zentralen Herausforderung im Marketing-Mix. Einerseits führt es zu deutlichen Preiserhöhungen bei der Suchmaschinenwerbung: So stiegen die Kosten pro Klick innerhalb eines Jahres um durchschnittlich 23 Prozent. Andererseits werden Mobile Devices als Lead-Kanäle immer wichtiger.

  • Eine Investition in die Zukunft: Xing kauft für 17 Millionen das E-Recruiting-Startup Prescreen

    Prescreen - Ein einzigartiges Start Up aus Wien mit hohen Erfolgschancen wird vom führenden E-Recruiter Xing übernommen. Xing bestätigte die sofortige Übername des Online Recruiting Start-ups. Der Basiskaufpreis beträgt 17 Mio. Euro. Das Start-up ermöglicht Xing den Einstieg in die Bewerber- und Talentmanagementsysteme und den Ausbau der Führung in der E-Recruiting Branche.

  • Datenschutzgrundverordnung. Was kommt auf das Marketing zu?

    In genau einem Jahr muss die Europäische Datenschutzgrundverordnung umgesetzt sein. Unternehmen, die das Management der Userdaten nicht transparent und sicher darstellen können, riskieren, dass sie entweder vom Endkunden oder vom Datenschützer direkt belangt werden. Und das bis zur Höhe von vier Prozent des Jahresumsatzes.

  • Jeder Fünfte hält Nutzung von WhatsApp in der Kommunikation mit Unternehmen für längst überfällig

    Fast 70 Prozent der Deutschen nutzen die Nachrichten-App WhatsApp für die alltägliche Kommunikation. Eine Businessversion des Messengerdiensts befindet sich schon im Testlauf, trotzdem wird das Potenzial von WhatsApp als Kommunikationskanal von Unternehmen kaum genutzt.

Kommunikation

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest haben die meisten Deutschen keine Angst, dass Roboter ihnen den Job wegnehmen. Im Futuregram „Artificial Co-Working“ zeigen Trendforscher, wie intelligente Software die Arbeit verändern wird. Hier zehn Beispiele. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige