Suche

Anzeige

Strategie

  • „Ich wäre gerne Marketing-Chef in einem großen Unternehmen!“

    Das Phänomen Dieter Bohlen beschäftigt im Moment viele Medien. Vor allen Dingen die Boulevard-Magazine. Doch der Erfolg des Self-Made-Man ist kein Zufall. Kaum ein anderer beherrscht das Vernetzen zum Wohle der eigenen Vermarktung besser als er. absatzwirtschaft-Redakteur Martin Seiwert sprach mit dem "Superstar"-Macher, um dem Erfolgssystem "Bohlen" auf die Spur zu kommen. Hier ist ein Auszug zu lesen. Das ganze Interview gibt es in der aktuellen Ausgabe der absatzwirtschaft.

  • Werbeartikel dürfen als sinnvolle Werbemedien nicht diskriminiert werden

    : Die Wirtschaft hat nichts zu verschenken, sondern wirbt [14.01.2003 – 10:20 Uhr] Die Werbeartikel-Branche ist in Not. Denn die rot-grüne Regierungskoalition plant, nach einer öffentlichen Anhörung im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages (15. Januar) ein Gesetzesentwurf ins Parlament einzubringen, bei dem der Werbeartikel in seiner bisherigen Form nicht mehr steuerlich abzugsfähig ist. Als Folge des […]

  • Positive Signale auf der 41. PSI lassen deutsche Werbeartikelbranche hoffen

    Nach Einschätzung der Veranstalter ist die PSI-Messe als europäische Leitmesse trotz der politisch äußerst angespannten Lage weiterhin die Informationsplattform und Ordermesse für den internationalen Werbeartikelmarkt.

  • Coupons sind nicht zu bremsen

    Ob Real, Spar oder MiniMal - der Handel nutzt Coupons zunehmend als Instrument zur Verkaufsförderung und als “Waffe“ gegen die Discounter. Doch wie beurteilen die Verbraucher das Coupon-Angebot?

  • Nachhaltige Besserung noch nicht in Sicht

    Nach einem Tief in den Monaten Oktober und November ging es mit der Konsumstimmung der deutschen Verbraucher im letzten Monat des Jahres 2002 nicht weiter bergab. Allerdings wäre es verfrüht, jetzt schon von einer Trendwende zu sprechen - so das Fazit der Dezemberumfrage im Rahmen der Konsumklimastudie, die die GfK regelmäßig für die Europäische Kommission durchführt.

  • Warenkonzerne stellen Marketing um

    Der Vollzug des Dosenpfandes ist mit Beginn des Jahres 2003 planmäßig angelaufen. Dies teilte der Bundesverband mittelständischer Privatbrauereien im Rahmen einer Pressekonferenz am 2. Januar 2003 in Berlin mit.

  • Stimmung ist auf einem historischen Tief

    Nicht einmal jeder dritte aus der Bevölkerung geht mit Hoffnungen ins neue Jahr. Das Stimmungsbild zum Jahreswechsel wird von Skepsis und Befürchtungen bestimmt.

  • Ein Modell für effektiveres Marketing

    In fast allen Branchen nehmen die Marketingbudgets der Unternehmen einen bedeutenden Teil der Gesamtkosten in Anspruch. Doch wenn die Konjunktur lahmt und die Kosten runter müssen, setzt das Management hier oft zuerst den Rotstift an, und dann rigoros.

  • 52,7 Prozent trauern immer noch der D-Mark nach

    Ein Jahr nach der Einführung des Euro-Bargelds trauern mehr als die Hälfte aller Deutschen - 52,7 Prozent - der D- Mark nach. Mit Nein antworteten 39,1 Prozent, 8,2 Prozent äußerten sich unentschieden. Das Institut für angewandte Verbraucherforschung (IFAV) in Köln hat im Auftrag von ARD-Tagesschau/Tagesthemen 1000 Bürger in Deutschland befragt, wie zufrieden sie mit der neuen Währung sind.

  • Marketing-Material wird oft unkontrolliert geändert

    Unternehmen setzen ihre Marken durch Widersprüche im gesamten Marketing-Spektrum aufs Spiel. Eine von Tridion europaweit durchgeführte Studie fand heraus, dass 89 Prozent der Unternehmen die Stringenz ihrer Marketing-Unterlagen als wichtig oder gar sehr wichtig für ihr Image erachten.

Kommunikation

Mode, Yoga, Food und jede Menge Pferde: Das ist die Spielerfrauen-Elf auf Instagram

Instagram ist nicht nur eine Spielwiese für Influencer, sondern auch sehr beliebt unter Spielerfrauen. Die Herzdamen unserer Bundeskicker können nach Lust und Laune Klamotten bewerben, Babies und Hunde zeigen, Charity bekannt machen oder einfach ihrem Model-Life frönen. Das sind die elf Spielerfrauen mit eigenem Instagram-Profil, die man im Auge behalten sollte. Von Lisa Müller bis Cathy Hummels. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Luxushotels und die selbsternannten Influencer: „Biete hohe Reichweite, suche kostenloses Zimmer“

Wer heutzutage ein paar Tausende Follower hat, meint, er wäre in einer Position,…

Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger…

Kosten sparen, oder Etat effizient einsetzen? Mit diesen sieben Tipps finden Sie versteckte Kosten in Ihrem digitalen Marketing-Budget

Ob Retargeting, Onsite-Testing, Personalisierung oder Real Time Bidding: Um interessierte Website-Besucher in Kunden…

Anzeige