Suche

Werbeanzeige

Digital

  • Verleger sollten Tablets verschenken

    Mediaexperte Thomas Koch warnt davor, mobile Werbung über alle Geräte zu scheren. Während das Smartphone in erster Linie für die Suche und den schnellen Nachrichtenkonsum eingesetzt werde, sei die Tablet-Nutzung mit jener von Zeitungen und Zeitschriften vergleichbar. Hier sieht Koch eine große Chance für die Verlage.

  • Für Marketing-Automation muss die analytische Basis stimmen

    Bislang nutzt nur jedes zehnte Unternehmen Marketing-Automation, wie eine wissenschaftliche Studie belegt. Dabei misst die Hälfte der befragten Onlinemarketing-Entscheider automatisierten Prozessen eine hohe Priorität bei. Martin Clark, Geschäftsführer des Software-Anbieters Apteco, skizziert Chancen, mit denen Marketer die Kluft zwischen Theorie und Praxis der Marketing Automation schließen. Zudem veranschaulicht er Fallstricke, die es zu vermeiden gilt.

  • Der Durchschnitts-Onlinekäufer bestellt 18-mal pro Jahr

    Nach einer Prognose des Gutscheinportals Deals.com wird jeder Deutsche in diesem Jahr durchschnittlich 18 Mal online einkaufen. Das entspricht dem Shoppingverhalten der Briten und liegt in der Häufigkeit über dem Mittelwert für Europa. Die Warenkörbe der Bundesbürger sind jedoch kleiner als jene der Briten, Schweden und Niederländer.

  • Neue Eingabeverfahren werden Touchscreen ablösen

    Als Steve Jobs 2007 das Touchscreen-Smartphone vorstellte, war es eine Sensation. Jetzt steht ein ganzes Spektrum neuer Eingabeverfahren für Smartphones in den Startlöchern. Wie das Nachrichtenportal Innovations-Report berichtet, hat das Diplomatic Council Global Mobile Forum im Auftrag der Rhino Inter Group 1.100 Verbraucher in Deutschland zu altnativen Eingabeverfahren befragt. Rund die Hälfte von ihnen meint, die Steuerung mit Augen, Gesten und Sprache werde das Drücken und Wischen auf dem Display ersetzen. Nur 15 Prozent halten diese neuen Eingabeformen für abwegig.

  • Ohne Handy sind Teenager out

    Kinder mit Handys oder Smartphones – ein immer häufigerer Anblick: Bereits die Hälfte der Grundschüler in Deutschland besitzt ein Mobiltelefon – bei weiteren acht Prozent planen die Eltern, in Kürze eins zu kaufen. Im Jugendalter gelten Vorbehalte von Eltern nicht mehr: Fast jeder der 13- bis 17-Jährigen besitzt inzwischen ein Mobiltelefon (94 Prozent), dabei handelt es zumeist um ein Smartphone (78 Prozent).

  • Essen und Trinken wichtiges Wachstumssegment im Onlinehandel

    Die heute veröffentlichte Markt-Media-Studie „Internet facts 2014-06“ der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) verdeutlicht ein stark gestiegenes Interesse der Internetnutzer an dem Bereich „Essen, Trinken und Genießen“. Online-Angebote hierzu konnten innerhalb der vergangenen vier Jahr die höchste Nutzungssteigerung verzeichnen: plus zehn Prozent.

  • Mobile Marketing bleibt eine Herausforderung

    Content Marketing ist nach Meinung von Digital-Experten derzeit der wichtigste Trend im Online-Marketing. Fast jeder Zweite von rund 100 befragten Online-Marketing-Experten sieht darin das Top-Thema. Damit tauscht die Produktion von relevanten Inhalten für Werbezwecke mit dem Thema Mobile Marketing, das 2013 noch dominierend war.

  • Budgetverschiebungen im Online-Marketing: mehr Interaktionen mit Kunden

    Die IT- und Telekommunikations-Unternehmen geben mehr für Marketing aus und setzen dabei verstärkt auf Online-Kanäle. In diesem Jahr wollen die Unternehmen im Durchschnitt fünf Prozent ihres Gesamtumsatzes für Marketingmaßnahmen ausgeben, 2013 waren es nur 4,2 Prozent. Mittelständler investieren sogar sechs Prozent ihres Umsatzes ins Marketing. Zugleich steigt der Anteil von Online-Marketing am Marketingbudget deutlich von 24 auf 30 Prozent.

  • Mehrheit der großen Onlineshops bietet weiterhin Gratis-Retouren

    Seit dem 13. Juni 2014 gelten neue Regelungen im EU-Verbraucherschutz beim Onlineshopping. Demnach dürfen Onlinehändler die Rücksendekosten für bestellte Waren auf den Kunden umlegen – unabhängig vom Wert der Bestellung. Doch 82 der 100 größten deutschen E-Commerce-Unternehmen bieten weiterhin kostenfreie Warenrücksendungen, darunter Amazon, Notebooksbilliger.de, Conrad und Bonprix.

  • Selektiver Vertrieb: Onlinehändler begrüßen Urteil gegen Deuter

    Das Landgericht (LG) Frankfurt am Main hat dem Rucksackhersteller Deuter untersagt, die Belieferung eines Händlers davon abhängig zu machen, dass dieser die Waren nicht über eine bestimmte offene Internet-Handelsplattform vertreibt. Auch die Nutzung von Preissuchmaschinen sei kein Grund für eine Nicht-Lieferung. Der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) sieht darin einen „Meilenstein auf dem Weg zu einem beschränkungsfreien Onlinehandel“.

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

99 Dinge, über die Sie tweeten könnten – wenn Sie nicht gerade über sich selbst berichten

Haben Sie Probleme für Twitter passenden Content zu kreieren? Brauchen Sie Hilfe bei…

Warum innovative Startup-Ideen und Gadgets vor allem für ältere Menschen lebensnotwendig sind

Damit Ältere länger selbstbestimmt leben können, nutzen immer mehr Menschen über 65 Jahre…

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Werbeanzeige