Suche

Anzeige

Kommunikation

  • Mecca-Cola kidnappt US-Markensymbol

    Der Softdrink Mecca-Cola setzt auf Antiamerikanismus und nimmt eine der weltweit stärksten Marken der USA in Geiselhaft. Mit weißer Schrift auf rotem Grund kopiert das Cola-Getränk das Logo und Design von Coca-Cola.

  • Außenwerber-Markt steht vor entscheidenden Veränderungen

    Im Tauziehen um den Verkauf der Deutsche Städte-Medien GmbH (DSM) scheint ein Ende anzubahnen. Denn der Arbeitskreis der DSM akzeptierte am Donnerstag den Schlüssel zur Verteilung der Verkaufserlöse unter den insgesamt 28 Eigentümerstädten des Unternehmens, wie Reuters gestern mitteilte.

  • Bruttoaufwand sinkt erneut um Minus von 0,6 Prozent

    Der Bruttowerbeaufwand im Januar 2003 in den klassischen Medien ist im Vergleich zum Vorjahresmonat in Deutschland erneut um 0,6 Prozent auf insgesamt 1,166 Mrd. Euro gesunken. Das geht aus der aktuellen Werbetrend-Erhebung des Marktforschers Nielsen Media Research für den Januar hervor.

  • Mehr Arbeitslose in der Werbebranche

    Die Anzahl der arbeitslosen Werbefachkräfte in Werbeagenturen, Medien und Werbeabteilungen der Firmen sind im Verlauf des Jahres 2002 auf 9.024 und damit um 29 Prozent gestiegen (Vorjahr: 6.990 Arbeitslose).

  • New York Times testet halbseitige Online-Anzeige

    Online-Leser der New York Times (NYT) werden ab April 2003 einige Veränderungen bei ihrer Lektüre bemerken. Zumindest hofft das Medienunternehmen auf die gesteigerte Aufmerksamkeit der Leser, wenn sich die Erscheinung der Online-Ausgabe an das Layout von Printmedien annähert.

  • Klassische Werbung inspiriert bei der Wahl des Reiseziels

    Deutsche Verbraucher beurteilen den Einsatz klassischer Werbung für Städte und Regionen grundsätzlich positiv. Allerdings erleben sie die aktuellen Werbekampagnen als austauschbar und wenig ansprechend. So lauten die Kernaussagen der neuen Studie "Klassische Werbung für Städte und Regionen" des Düsseldorfer Marktforschungsinstitutes Innofact AG.

  • Werbung soll Premiere aus roten Zahlen führen

    Der Pay TV-Sender Premiere plant eine Werbeoffensive zu starten, um sich aus den roten Zahlen zu hieven. Premiere-Chef Georg Kofler will durch Werbeeinnahmen von umgerechnet 50 Mio. Euro - etwa fünf Prozent des gesamten Umsatzes – dem defizitären Sender weiter auf die Sprünge helfen, berichtet das Handelsblatt heute, Donnerstag.

  • Agenturgruppe Ogilvy auch im Krisenjahr 2002 erfolgreich

    Mit einem Umsatzwachstum von 5,1 Prozent auf 701,3 Mio. Euro ist die deutsche Ogilvy-Gruppe aller Voraussicht nach gegen den Trend gewachsen. Dies vermeldete die Geschäftsführung der Agenturgruppe im Rahmen der Jahrespressekonferenz in Frankfurt. Seit 1996 hat Ogilvy den Umsatz annähernd verdoppelt.

  • Zeitschriftenmarkt erholt sich leicht

    Nur eine leichte Erholung zeichnet sich im deutschen Zeitschriftenmarkt ab. Insgesamt halten sich die Reichweitengewinne und -verluste laut der aktuellen Media-Analyse (AG.MA 2003/I) in etwa die Waage: 80 der 168 Titel haben Zuwächse, 72 verzeichnen einen Rückgang, 9 haben unveränderte Zahlen. Sieben Titel wurden erstmals ausgewiesen, hier ist noch kein Vergleich möglich. Allerdings verbuchen manche Sparten nach wie vor Verluste.

  • Werbeinvestitionen im Internet entwickeln sich gegen den Trend

    Die Online-Werbung hat im abgelaufenen Jahr erfolgreich dem allgemeinen Rückgang der Werbeinvestitionen getrotzt und im Vergleich zum Vorjahr ein sattes Plus von 20,9 Prozent erzielt. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Werbeumsatzstatistik der Nielsen Media Research.

Digital

Aus der Onlinewelt ins analoge Kosmetikregal: So geschickt inszeniert Wunder2 sein Augenbrauen-Gel

Es ist selten, dass es Produkte aus dem Netz in die Regale realer Shops schaffen. Vor allem Kosmetikartikel haben es schwer, da Frauen die Produkte vor dem Kauf gerne testen wollen. Wunder2 ist dieser Sprung gelungen – mit rund 1000 Influencern weltweit und zahlreichen Videos. Im Interview mit der absatzwirtschaft spricht Yonca Güler, German Brand Managerin für Wunder2, über die Strategie der Marke. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Perfectly Imperfect – Warum die technische Perfektion der Feind wahrer Kundenbindung ist

Seien wir ehrlich: Wir gewöhnen uns schnell an Komfort. Und Dinge, die wir…

Nur 17 Prozent der Deutschen glauben, dass die DSGVO ihre Daten besser schützt

Laut einer Studie sind nur 17 Prozent der Deutschen davon überzeugt, dass ihre…

Online-Shopping versus Mobile-Shopping: Fast ein Drittel der deutschen Online-Shopper kauft mittlerweile über Smartphone

Es ist ja auch einfach so simpel: Mit einem Klick und einem Paypal-Konto…

Anzeige