Werbeanzeige

Allgemein

  • Integri, Integra, Integralalla…

    Kein Kongress ohne sie auf der Themenliste, kein Award ohne den Versuch, sie auszuzeichnen, kein chices Marketingtool ohne sie im Focus zu haben: die Rede ist von Marketing-Deutschlands Lieblingskind, der integrierten Kommunikation. Die Absicht ist löblich: Zusammenspiel aller kommunikativen Kräfte unter Erzeugung hoher Selbstähnlichkeit der Marke, egal in welchem Kanal und mit welchem Ziel sie gerade antritt. Also eine optimale Ausnutzung des Markenpotentials in den Herzen und Köpfen der jeweiligen Zielgruppen. Die Realität sieht anders aus.

  • Individualisierung und Interaktivität als Erfolgsfaktoren im Marketing

    Seit mehreren Jahren sehen sich viele Unternehmen mit stagnierenden Märkten, zunehmend homogeneren Leistungen und sinkender Kommunikationseffizienz konfrontiert. Diese Entwicklung geht vielerorts mit einer wachsenden Kaufzurückhaltung vonseiten der Konsumenten und steigender Preissensibilität einher. In Verbindung mit dem verlangsamten Wirtschaftswachstums werden Unternehmen in nahezu allen Branchen derzeit gezwungen, ihre verfügbaren Ressourcen noch effektiver und effizienter im Sinne eines wertorientierten Managements einzusetzen, um den langfristigen Erfolg am Markt zu sichern.

  • Wie man die Vernunft schlachtet

    „Unsere Werbung ist zu rational, männlich und kalt. Wir brauchen mehr Emotionen“ warnte jüngst der Premiere-Chef. Der Werbeszene ist es erstmals gelungen, einen echten Prominenten für ihre seit langem laufende Emotionalisierungskampagne zu instrumentalisieren. Emotion statt Unternehmensleistung und Information, lautet der Schlachtruf. Und mancher junge Produktmanager bekommt es prompt mit der Angst.

  • Werbefreiheit kommt von Freiheit. Oder WerbeFREIHEIT.

    Die Eu-Kommission um David Byrne beschließt ein weiteres weit reichendes Verbot der Lebensmittelwerbung und die Agentur- und Medienindustrie bäumt sich auf. Logisch, wer sonst? Und wenn man als Betroffener mit Journalisten über das Thema spricht, spürt man dann auch ein gewisses erschrockenes Innehalten, sobald man die Konsequenzen für Medienvielfalt und damit Meinungsfreiheit aufzeigt.

  • Geld oder Marktanteil? – Rabattgemetzel im Automarkt

    Wie kann man im IAA-Neuigkeiten-Einerlei aus Ankündigung neuer Modelle, revolutionärer Partikelfilter für Dieselmotoren und immer neuen Rekorden noch Schlagzeilen produzieren? Indem man sich einen noch verrückteren Rabatt einfallen lässt. Kein Thema beherrscht zum Beginn der IAA in Frankfurt die Medien so sehr wie die tollkühnen Verkaufsanreize der Hersteller.

  • Werber müssen sich nicht vor dem digitalen TV-Recorder fürchten

    Die Internationale Funkausstellung in Berlin ist zu Ende gegangen. Und wir wurden überschüttet mit einer Flut von Innovationen, wie zu besten Dot-Com-Zeiten: vom ultimativen „Entertainment-Notebook“, über „MHP-fähige Settop-Boxen (übrigens mit CI- und CA-Anschluss!!)“, bis hin zur unbedienbar verkleinerten neusten Handygeneration, die auch wirklich alles kann, was man nicht braucht. Alles ist da, der letzte Schrei, alles was dem Verbraucher Spaß macht und alles andere erst recht - und zwar im Überfluß.

  • „Die Menschen merken gerade: Dieses und jenes muss ich gar nicht haben.“

    Wir täuschen uns, wenn wir denken, wir könnten das Konsumklima einfach mit einer Steuerreform umdrehen. Viele erzählen mir zurzeit, wie sie mit Freude entdecken, dass sie auf manches ganz gut verzichten können. Man geht dann eben nicht mehr in die edle Bar, sondern in die kleine Kneipe an der Ecke. Auch muss man nicht drei mal im Jahr in Urlaub, ein oder zwei mal reichen auch, und es geht einem nicht viel schlechter dabei.

  • Wieviel Langeweile erträgt der Verbraucher ?

    Der Trend zum Discounter ist in aller Munde. Ein Preisnachlass jagt den anderen: 30 % ! 50 % !! 70 % !!! Jetzt fehlt nur noch ‚kostenlos‘. Wer zu früh einkauft, den bestraft das Sonderangebot. Die Aldisierung unserer Gesellschaft ist in vollem Gange. Ist das die Zukunft ? Ist die neue Qualität einer Marke der Preis ? Was sich zur Zeit in Deutschland abspielt, ist das äußere Zeichen eines inneren Verfalls. Eines Verfalls der Werte, der Qualitäten, der Lust am Einkauf, der Begehrlichkeit von Waren, der Faszination des Shoppings. Wo führt das hin ?

  • Unsere Partner

Kommunikation

Treffen der globalen Bosse: 10 Fakten, die Sie über das Weltwirtschaftsforum Davos noch nicht wussten

Das diesjährige WEF (World Economic Forum) ist das 47. und findet vom 17. bis zum 20. Januar statt. Dieses Jahr findet es unter dem Motto "Responsive and Responsible Leadership" statt. Doch wer kommt zu diesem Treffen und wer passt auf die Politiker und Unternehmen auf? 10 Fakten, die Sie wissen sollten. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Treffen der globalen Bosse: 10 Fakten, die Sie über das Weltwirtschaftsforum Davos noch nicht wussten

Das diesjährige WEF (World Economic Forum) ist das 47. und findet vom 17.…

Wo steht der Standort Deutschland? Nachwuchs top, Start-ups flop

Das Land der Ingenieure und Tüftler fremdelt noch mit der neuen digitalen Welt.…

Bayer und Monsanto werben bei Trump, Obama verlässt die große Bühne und Ausverkauf bei Yahoo

So jung ist das Jahr und direkt so hektisch: Obama verlässt die öffentliche…

Werbeanzeige