Suche

Anzeige

BSI gründet deutsche Niederlassung

Der Schweizer CRM-Spezialist Business Systems Integration (BSI) eröffnet ein Büro in Deutschland und reagiert damit auf die große Nachfrage aus deutschen Landen. Geschäftsführer von „Business Systems Integration Deutschland“ wird nach Unternehmensinformationen Dr. Mike J. Widmer, der sowohl Erfahrung aus der Informationstechnologie (IT) als auch dem Management mitbringt.

Anzeige

Mike Widmer sei von 2001 bis 2005 als IT-Projektleiter und juristischer Berater am Standort Baden bei BSI tätig gewesen und habe parallel an der Universität Zürich zum Thema „Open Source Software und Copyright“ dissertiert. Eine weitere Station habe ihn von 2005 bis 2007 an die University of Michigan in Ann Arbor (USA) geführt, wo er einen „Master of Business Administration“ (MBA) mit Vertiefung in „Corporate Strategy“ erwarb. Zuletzt war Mike J. Widmer als Berater bei McKinsey & Company in New Jersey (USA) angestellt.

„Wir freuen uns, dass mit Mike J. Widmer ein alter Bekannter an Bord zurück kehrt“, so Christian Rusche, CEO der Schweizer BSI Business Systems Integration AG. Widmer soll ab sofort die Position des Geschäftsführers für die neue, sich noch in der Gründung befindliche, deutsche Tochtergesellschaft übernehmen. Eine seiner ersten Aufgaben sei die Eröffnung des neuen Standorts im Raum Frankfurt. Die Hauptaufgaben lägen dann im weiteren Ausbau des Geschäfts in Deutschland sowie dem Aufbau eines Teams aus Entwicklern vor Ort.

www.bsiag.com

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige