Suche

Werbeanzeige

Britische Handynutzer updaten ihre Profile zunehmend mobil

In Großbritannien nutzen mittlerweile mehr als zehn Prozent aller Mobilfunkkunden die Möglichkeit, mobil auf Webseiten wie MySpace oder Facebook zuzugreifen. Laut Nielsen netzwerken 21 Millionen britische Handynutzer auch im Internet, 25 Prozent davon besuchen ihr Social Network mindestens einmal im Monat mobil.

Werbeanzeige

Das geht aus einem Bericht der britischen Zeitung Guardian hervor. Der Untersuchung zufolge sind Facebook-Nutzer besonders aktiv: Rund 557 000 Befragte gaben an, ihr Handy monatlich zum Updaten der persönlichen Profile zu nutzen beziehungsweise die Webseite mobil zu besuchen. Dahinter folgen die Mitglieder von MySpace mit etwa 211 000 britischen Handyusern, die über ihr Mobiltelefon netzwerken.

MySpace hatte erst kürzlich angekündigt, seinen Handyservice MySpace Mobile nach den USA auch in Europa überarbeiten zu wollen. Die Funktionen sollen verbessert und erweitert werden. Allerdings habe sich der für Ende April geplante Relaunch etwas nach hinten verschoben, so Mats Wappmann, Sprecher von MySpace Deutschland. Letztlich sollen Anwender über MySpace Mobile nahezu alle Features der Social Community nutzen können. Die Nachfrage nach solchen Diensten wird nicht zuletzt durch preiswerte Tarife für mobiles Internet begünstigt.

„Social Networking ist bereits ein globales Phänomen – mobil könnte es der nächste Renner in dem Bereich werden“, erklärt Kent Ferguson, Client Service Manager bei Nielsen Mobile. Am stärksten nutzen Handy-Networker derzeit das Versenden von Nachrichten oder E-Mails. Wie aus der Studie hervorgeht, machten 55 Prozent der mobilen Social-Networking-Nutzer davon Gebrauch. Dahinter folgen das Lesen von Nachrichten (47 Prozent), das Anschauen von Fotos (33 Prozent) sowie das Einstellen neuer Bilder (29 Prozent).

Außerdem beliebt bei der mobilen Nutzung sind das Anschauen anderer Profile und die Suche nach beziehungsweise das Hinzufügen von neuen Freunden. Angesichts der guten Nachfrage und der steigenden Beliebtheit suchen derzeit alle großen Networking-Plattformen nach Möglichkeiten, den Bereich effektiv auszunutzen und sich von den anderen mit besonderen Funktionen abzusetzen. -pte

www.guardian.co.uk

Digital

Neue Studie: HubSpot präsentiert „The Future of Content Marketing“ auf der dmexco

HubSpot stellte auf der dmexco die neue Studie „The Future of Content Marketing“ vor, die einen Einblick in die aktuellen Online-Vorlieben und -Wünsche von Verbrauchern gibt. Inken Kuhlmann erläutert die Ergebnisse und zeigt, wohin die Entwicklung geht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Einflussnahme, Fake-News, Dark-Ads: Facebook verschärft Regeln für politische Werbung

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik…

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige