Suche

Werbeanzeige

Brexit, Donald Trump und AfD: Das sind Deutschlands Google-Suchtrends 2016

Wonach hat Deutschland intensiv online gesucht? Wie jedes Jahr ermittelt Suchmaschinen-Gigant Google die Trends des Jahres durch die Auswertung seiner Suchanfragen. Im Jahr 2016 besonders gefragt: weltpolitische Ereignisse wie der Brexit und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten – aber auch die Smartphone-App "Pokémon Go" und Tierheilpraktiker Tamme Hanken, der in diesem Jahr verstorben ist.

Werbeanzeige

Bereits zum 16. Mal veröffentlicht Google die Suchbegriffe des Jahres mit zahlreichen Top-Ten-Listen in über 70 Ländern. „In Deutschland waren die Suchanfragen wie das Jahr – geprägt von großer Politik, großem Sport und großer Anteilnahme und Abschieden von Persönlichkeiten vor allem aus dem Bereich Musik: von David Bowie über Prince bis hin zu Roger Cicero.“, so Ralf Bremer, Sprecher von Google. Die Ergebnisse basieren auf „anonymisierten, aggregierten Daten, die erfassen, wie oft bestimmte Begriffe im Zeitablauf gesucht wurden“, wie es in einer Pressemitteilung dazu heißt.

Genaue Zahlen nennt Google nicht, stellt aber fest: Es sind die großen weltpolitischen Ereignisse, die die Listen der Suchbegriffe des Jahres anführen. Demnach konnten bei den politischen Schlagzeilen die Begriffe „Brexit“, „Donald Trump“ und „US-Wahlen“, den größten Anstieg im Suchinteresse der deutschen Nutzer verzeichnen.

Politische Schlagzeilen

  1. Brexit
  2. Donald Trump
  3. US-Wahl
  4. AfD
  5. Brüssel
  6. Nizza
  7. Flüchtlinge
  8. Böhmermann Gedicht
  9. Hillary Clinton
  10. Erdogan

Auch die Abschiede von zahlreichen deutschen und internationalen Persönlichkeiten haben sich in den Google-Suchtrends niedergeschlagen. Der früh verstorbene Tierheilpraktiker und Doku-Soap-Darsteller Tamme Hanken liegt in der betreffenden Liste sogar noch vor David Bowie.

Abschiede

  1. Tamme Hanken
  2. David Bowie
  3. Roger Cicero
  4. Prince
  5. Bud Spencer
  6. Miriam Pielhau
  7. Maja Maranow
  8. Alan Rickman
  9. Götz George
  10. Peter Lustig

In den Rubriken „Promis national“ und „Promis international“ findet sich jeweils eine bunte Mischung aus Stars, Sternchen und Sportlern. Bei den deutschen Promis machte Nico Rosberg den größten Sprung im Suchinteresse. Nach seinem WM-Titel nebst Rückzug aus der Formel 1 landete er hier vor TV-Star Sarah Lombardi, deren Trennung für Schlagzeilen sorgte. Bei den internationalen Promis suchten die Deutschen besonders intensiv nach dem künftigen Präsidentenpaar der USA nämlich Donald Trump und Melania Trump.

Promis national

  1. Nico Rosberg
  2. Sarah Lombardi
  3. Helena Fürst
  4. Vanessa Mai
  5. Jan Böhmermann
  6. Thorsten Legat
  7. Pietro Lombardi
  8. Jessica Paszka
  9. Jenny Elvers
  10. Angelique Kerber

Promis international

  1. Donald Trump
  2. Melania Trump
  3. Terence Hill
  4. Brigitte Nielsen
  5. Antoine Griezmann
  6. Emre Mor
  7. Irina Shayk
  8. Zlatan Ibrahimovic
  9. Meghan Markle
  10. Ivanka Trump

Der Suchbegriff des Jahres wurde in Deutschland schließlich die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Der Begriff „EM 2016“ machte im Suchinteresse den mit Abstand stärksten Satz nach vorne und führt daher die Rangliste aller bei Google in Deutschland eingegebenen Begriffe an.

Suchbegriff des Jahres

  1. EM 2016
  2. Pokémon Go
  3. iPhone 7
  4. Brexit
  5. Olympia
  6. Tamme Hanken
  7. Dschungelcamp
  8. Nico Rosberg
  9. David Bowie
  10. Donald Trump

Ein weiterer Trend: Immer mehr Menschen würde ihre Sucheanfrage in Form einer Frage bei Google eingeben, wie der Suchmaschinen-Gigant berichtet. Demnach verzeichnete bei den „Warum-Fragen“ die Frage „Warum ist Prince gestorben?“ den höchsten Anstieg.

Fragen: Warum…?

  1. Warum ist Prince gestorben?
  2. Warum haben Katzen Angst vor Gurken?
  3. Warum ist Italien Gruppensieger?
  4. Warum Hamsterkäufe?
  5. Warum Brexit?
  6. Warum hat Trump gewonnen?
  7. Warum hat Wales eine eigene Nationalmannschaft?
  8. Warum Australien ESC?
  9. Warum spielt Russland bei der EM mit?
  10. Warum sitzt Kalli im Rollstuhl?

Bei den „Was-Fragen“ beschäftigen sich Google-Nutzer mit der Türkei: „Was hat Böhmermann gegen Erdogan gesagt?“ und „Was ist ein Putsch?“ gehörten zu den beliebtesten Fragen.

Fragen: Was…?

  1. Was hat Böhmermann gegen Erdogan gesagt?
  2. Was ist ein Putsch?
  3. Was ist Pokemon Go?
  4. Was ist Brexit?
  5. Was ist Ceta?
  6. Was sagt Russland zu Syrien?
  7. Was ist ein Reichsbürger?
  8. Was ist TTIP?
  9. Was ist eine Paywall?
  10. Was los Digga ahnma?

Bei den „Wie-Fragen“ taucht erneut das Smartphone-Spiel „Pokémon Go“ auf mit der Frage: „Wie funktioniert Pokémon Go?“

Fragen: Wie…?

  1. Wie funktioniert Pokémon Go?
  2. Wie hat Deutschland gegen Polen gespielt?
  3. Wie lange dauert ein Handballspiel?
  4. Wie alt ist Donald Trump?
  5. Wie wird der Sommer 2016?
  6. Wie alt ist Schweinsteiger?
  7. Wie alt ist Helena Fürst?
  8. Wie oft war Deutschland Europameister?
  9. Wie viele Pokemon gibt es?
  10. Wie viele Einwohner hat Island?

Bei den globalen Google-Such-Trends des Jahres 2016 hat es „Pokémon Go“ sogar auf Platz eins geschafft, gefolgt vom iPhone 7 und Donald Trump. Auf den weiteren Plätzen folgen Prince sowie die US-Lotterie Powerball.

Kommunikation

Hacker-Angriff auf Deutsche Telekom: Prozess gegen „Spiderman“ beginnt

Er nannte sich "Spiderman" und legte massenweise Internet- und Telefonanschlüsse von Telekom-Kunden lahm: Ein 29-Jähriger Mann soll für den Angriff auf "Speedport"-Router im vergangenen Jahr verantwortlich sein. Die Anschlüsse von rund 1,25 Millionen Telekom-Kunden waren gestört. Nun kommt der mutmaßliche Hacker vor Gericht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Qualcomm gegen Apple: Chip-Hersteller will iPhone-Verkäufe in Deutschland stoppen

Es geht um Technik im aktuellen iPhone: Der Chip-Konzern Qualcomm klagt vor deutschen…

Adidas: Wie der Drei-Streifen-Marke mit Kanye West das Comeback des Jahres gelang

Sportartikel-Pionier Adidas hat seinen Glanz zurück: Nach Jahren der Krise ist die Drei-Streifen-Marke…

Jetzt schon 104 Millionen Kunden: Streaming-Dienst Netflix übertrifft Erwartungen

Der Online-Videodienst Netflix kann trotz zunehmender Konkurrenz immer mehr Kunden anlocken und seine…

Werbeanzeige

Werbeanzeige