Suche

Werbeanzeige

Branche digitaler Out-of-Home-Medien ist europaweit positiv gestimmt

Eine zuversichtliche Grundstimmung prägt aktuell die Branche der digitalen Out-of-Home-Medien (DooH). Der DooH Business Climate Index (DBCI) liegt in den deutschsprachigen Ländern zum vierten Mal in Folge deutlich im positiven Bereich. Gegenüber dem 1. Quartal 2010 ist er nur leicht von 48 auf 44 Punkte gesunken. Der Index basiert auf einer Umfrage des OVAB Europe-Mitglieds Invidis Consulting. Befragt wurden Unternehmen der Branche in allen relevanten europäischen Ländern und Regionen.

Werbeanzeige

In den nächsten sechs Monaten erwarten 79 Prozent der Umfrage-Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die europaweit im Bereich digitaler Out-of-Home-Medien aktiv sind, eine positive wirtschaftliche Entwicklung für die eigene Branche. Dirk Hülsermann, Präsident des OVAB Europe, betont, dass der Verband auch die Geschäftsentwicklung der Unternehmen abfrage. Hier habe sich gezeigt, dass die Ländermärkte Frankreich, Deutschland und Benelux in den letzten drei Monaten ein besonderes Wachstum verzeichnen konnten.

Anders als in der deutschsprachigen Region falle die Marktprognose in Großbritannien, Italien, Spanien und Skandinavien weniger optimistisch aus. Dennoch sei auch hier für die nächsten sechs Monate eine positive Erwartungshaltung kennzeichnend. Der OVAB Europe ist die europaweite Interessenvertretung von Anbietern und Dienstleistern audiovisueller Medien am Point of Sale sowie am Point of Interest.

Für den Geschäftsklimaindex DBCI im zweiten Quartal 2010 hat der Verband wiederum Stellungnahmen der Unternehmen der Branche aus den Bereichen Hard- und Software, Infrastruktur, Service, Netzwerkbetreiber und Werbung eingeholt. In räumlicher Hinsicht waren die Regionen Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) und Benelux sowie die Länder Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Skandinavien, Ungarn, Türkei und Russland einbezogen.

www.ovab.eu

Kommunikation

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig ist der Traffic von Facebook & Co. längst geworden. Zudem finden sie viele virale Rohdiamanten, die nur noch etwas geschliffen und in Form gebracht werden müssen, um dann für Extra-Klicks zu sorgen. Andreas Rickmann, Social-Media-Chef der Bild, hat in seinem Blog die wichtigen Fähigkeiten aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Social-Media-Redakteur 2017 auszeichnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige