Suche

Werbeanzeige

Bosch: „BMG160“ beschleunigt Handys und Spiele

Die Bosch Sensortec GmbH bringt den weltweit kleinsten dreiachsi­gen Drehratensensor für Smartphones und und Spielanwendungen unter dem Markennamen „BMG160“ auf den Markt. Die Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH für die Bereiche Consumer Electronics, Mobiltelefonie, Sicherheitssysteme, Industrietechnik und Logistik vervollständigt damit ihre Produktlinie für die Konsumelektronikindustrie.

Werbeanzeige

Mit seiner Grundfläche von drei mal drei Milli­metern und einer Höhe von 0,95 Millimetern sowie mit seinem geringen Stromverbrauch und dem geringen Rauschen erfülle der mikromechanische Sensor selbst extreme Ansprüche der Konsumelektronikindustrie. Der BMG160 wurde von den Ingenieuren für den Einsatz in Smartphones, Gamecontrollern und anderen mobilen Geräten entwickelt. Die sehr kleine Bauform unterstreiche die führende Position von Bosch Sensortec am MEMS-Sensormarkt für Konsumelektronik und setze neue Maßstäbe, erklärt das Unternehmen.

Bisher umfasste die Produktlinie nur Beschleunigungssensoren, barometrische Drucksensoren und einen elekt­ronischen Kompass. Durch die intelligente Fusion der Sensordaten von Beschleunigungssensor, eCompass und Drehratensensor lassen sich Orien­tierung und Bewegungen im dreidimensionalen Raum präzise erkennen. Die Sensordatenfusion ist für zukünftige Navigations- und Spieleanwendungen für Smartphones und Tablet PCs unabdingbar, so der deutsche Technologieführer.

Neu für die Branche sei, dass mit dieser erweiterten Produktlinie komplett und optimal aufeinander abgestimmt alle derzeit relevanten Sensoren sowie die zugehörige Software für die neueste Generation von Smartpho­nes nun von einem Hersteller lieferbar seien.

Das Sensor-Portfolio, die Technologiepatente, die Produktion sowie die Großserienkompetenz für solche anspruchsvollen Sensoren würden kom­plett in der Hand von Bosch liegen. Das seien zukünftig entscheidende Fakto­ren für Endgerätehersteller, die auf zuverlässige Lieferung und heraus­ragende Liefertreue angewiesen sind, um in einem Markt schneller Pro­duktzyklen bestehen zu können.

www.bosch-sensortec.com

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Regie, Kamera, Schnitt, Sound, Visual Effects und International: „Die Klappe 2018“ ist zum 38. Mal ausgeschrieben

"Die Klappe" bildet alle Disziplinen der Bewegtbildkommunikation ab und wird als einziger rein deutschsprachiger…

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige