Werbeanzeige

Boatengs Nachbarn: Die besten Social-Media-Reaktionen

Bei Twitter wird wieder heiß diskutiert

Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" hatte AfD-Vizevorsitzenden Alexander Gauland mit den Sätzen zitiert: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Damit spielte er auf Boatengs Hautfarbe an, der eine deutsche Mutter und einen ghanaischen Vater hat und gebürtiger Berliner ist. Sofort empörten sich Politiker, Sportler und Promis über Gaulands Aussage

Werbeanzeige

Die beste Antwort auf Gaulands Aussage lieferte Boateng selbst: „Kann ich nur drüber lächeln“. Der Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng regte sich nicht weiter über das umstrittenes Zitat des AfD-Vizevorsitzenden Alexander Gauland auf. Das Netz aber schon…

Social-Media-Reaktionen

Auch die UEFA bezog Stellung

Die Fans im Stadion dürfen nicht fehlen

Satire muss auch sein

Sigmar Gabriel reagierte auf Twitter schnell und postete das:

Das Auswärtige Amt sendet Grüße an den Kapitän

Die BZ glänzt mit einer Titelseite voller Nachbarschaftssolidarität

Bundesjustizminister Heiko Maas äußert sich immer. Also auch dieses Mal

Micky Beisenherz kapert eine Ritter Sport-Schokolade

Ralf Stegner von der SPD weiß, wie Rechtspopulisten arbeiten

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Die schlimmste Vorstellung wäre es für mich, einen Herrn Gauland oder einen anderen Vertreter derselben Gruppe in meiner Nachbarschaft zu haben.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige