Werbeanzeige

BMW stößt Volkswagen in Sachen Arbeitgeberattraktivität von Platz 1

BMW vor Daimler und Siemens

Der attraktivste Arbeitgeber unter den im DAX geführten Unternehmen steht fest: BMW ist vor VW der beste Arbeitgeber, wenn es um die Attraktivität geht. Damit erreicht das Unternehmen den besten Wert aller DAX-Unternehmen bei einer im Rahmen des Employer Branding Quick Check durchgeführten Studie zur Arbeitgeberattraktivität des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov

Werbeanzeige

Für 69 Prozent der Befragten ist der Münchner Fahrzeughersteller ein beliebter Arbeitgeber. Das durch den Abgasskandal, wie der YouGov BrandIndex zeigt, angeschlagene Image des letztjährigen Primus Volkswagen wirkt sich anscheinend auch auf dessen Attraktivität als Arbeitgeber aus. Zwar halten immer noch mehr als die Hälfte der Deutschen Volkswagen für einen attraktiven Arbeitgeber, aber der letztjährige Wert von 74 Prozent liegt in weiter Ferne. So reicht es nur für einen achten Platz. Auf Platz zwei folgen aktuell Daimler und Siemens mit jeweils 65 Prozent.

Die Top 5

Komplettiert wird die Top 5 von Lufthansa, die mit 62 Prozent stabil auf Platz vier ihre Kreise dreht, sowie dem Sportartikelhersteller adidas, der mit 61 Prozent erneut Platz fünf belegt. Platz sechs geht mit je 53 Prozent an Henkel und Bayer, die beide gegenüber 2015 Plätze gut machen konnten. In diesem Jahr in die Top Ten der attraktivsten Arbeitgeber aufsteigen konnten BASF (49 Prozent) und Beiersdorf (46 Prozent). Bis auf Henkel und Siemens, die ihre Vorjahresbewertung halten oder leicht verbessern konnten, büßen gegenüber der Befragung aus dem Juni 2015 alle in den Top Ten geführten Unternehmen an Arbeitgeberattraktivität ein.

Mittelständler weiterhin attraktivster Unternehmenstyp

Gerade mittelständische Unternehmen sind für die Deutschen mit 85 Prozent weiterhin am attraktivsten (2015: 80 Prozent). Es folgen Konzerne, die gegenüber der letztjährigen Befragung sechs Prozentpunkte zulegen konnten und für 70 Prozent der Deutschen als attraktiver Arbeitgeber gelten. Auch die Attraktivität von Start-Ups als Arbeitgeber ist im Vergleich zum Vorjahr, wenn auch nur sehr leicht, gestiegen. Handelte es sich hierbei 2015 für 46 Prozent der Deutschen um einen attraktiven Arbeitgeber, sind es in diesem Jahr 47 Prozent.

Eine Übersicht über die Ergebnisse der aktuellen Umfrage für alle 30 DAX-Unternehmen kann nach Angabe der Kontaktinformationen unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden: yougov.de/DAX-Ranking-2016. Für die Studie wurden 2101 Personen ab 18 Jahren vom 3. bis zum 5. Februar 2016 repräsentativ befragt. Das Ranking beruht auf der Zusammenfassung der Bewertungskategorien „sehr attraktiv“ und „eher attraktiv“.

										

Kommunikation

Innovationsentwicklung: Nur wer suchet, erfindet

„Innovation“ ist zu einem inflationär genutzten Begriff geworden. Sucht man auf Amazon.com nach Büchern mit Innovation im Titel und dem Erscheinungsjahr 2016, erhält man über 1.000 Treffer. Nur hochinnovative Unternehmen können im Wettbewerb bestehen. Die Realität ist aber eine andere: Echte Innovationen sind selten mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Innovations-Manko im Konzern: Wird Apple zum neuen Blackberry?

Der Abwärtstrend ist beunruhigend: Apple brechen die Umsätze in allen großen Konzernsparten weg.…

Mobile Worker: Die Mehrheit der Beschäftigten arbeitet mobil

Die meisten Arbeitnehmer arbeiten heute nicht mehr ausschließlich an einem festen Arbeitsplatz. Dies…

„Generation What?“-Studie: Glücklich ohne Kinder, Auto und Gott – aber nicht ohne Internet

Seit dem 11. April 2016 läuft mit "Generation What?" die größte jemals aufgelegte…

Werbeanzeige

Werbeanzeige