Suche

Anzeige

Blogger bilden als aktive Schreiber eine eingeschworene Gemeinschaft

Aktuelle Erhebungen von comScore belegen, dass aktive Weblog-Schreiber deutlich mehr Informationen im Internet konsumieren als durchschnittliche User. Bei steigenden Nutzerzahlen wird auch die Werbewirtschaft auf den Bereich aufmerksam.

Anzeige

„Dieses gutinformierte und technisch gebildete Konsumentensegment stimmt mit dem Profil eines Meinungsbildners überein“, erklärt Jack Flanagan, Vizepräsident von comScore. Wie seine Studie zeigt, zählen die aktivsten Weblog-Betreiber auch zu den 20 Prozent der aktivsten Blog-Besuchern. Auf sie fallen 84 Prozent der gesamten Zeit, die Besucher auf auf Blogging-Seiten verbringen.

Bei US-Bloggern besonders beliebt sind die News- und Entertainment-Seiten Digg.com und Perezhilton.com. Dahinter folgen die Webauftritte von CTVGlobeMedia und RapidShare. Laut comScore konsumierten aktive Weblog-Schreiber im Erhebungszeitraum beispielsweise auf Digg.com dreimal soviel Inhalt wie normale Nutzer. Ähnliche Zahlen gelten auch für die anderen Plattformen.

Wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens Harris Interactive zeigt, sind Blogs an sich nicht zwangsläufig ein Magnet für die breite Masse. So zeige zum Beispiel die Mehrheit der Amerikaner kein Interesse an politischen Blogs rund um die laufenden US-Vorwahlen. Nur 22 Prozent der Befragten gaben an, regelmäßig Blogs zum Thema Präsidentschaftswahlen zu lesen. 56 Prozent sagten, sie würden niemals Weblogs lesen, die das Thema Politik behandeln. -pte

www.comscore.com
www.harrisinteractive.com

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Die Facetten des Dialogmarketings – gesucht und überflüssig?

Dialogmarketer waren jahrzehntelang die Könige der zielgruppengerechten Kundenansprache. Dann kam die Digitalisierung und…

Viel Schlaf gleich viel Leistung: Darum lohnt es sich, seinen Mitarbeitern ein Bett ins Büro zu stellen

Japanische Unternehmen haben die Folgen von Schlafentzug für Individuum und Firma erkannt: Wer…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige