Suche

Anzeige

Billig ist nicht die beste Strategie

Der reine Preiskampf als Wachstumsstrategie hat ausgedient. Nur sieben Prozent der Fach- und Führungskräfte in Deutschland sehen in Niedrigpreiskampagnen ein wirksames Mittel für Unternehmenserfolg.

Anzeige

Die „Potenzialanalyse Strategische Planung“, eine im Auftrag von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit wiwo.de durchgeführte Studie, zeigt, dass Kompetenz, Steigerung der Marktanteile und Innovationen die Prioritätenliste der Wachstumsstrategien anführen. „Zu Recht“, konstatieren die Berater. Ein Vergleich der Umsatzentwicklung in den letzten drei Jahren habe gezeigt, dass Unternehmen, die durch günstigste Preise wachsen wollen, überdurchschnittlich oft zu den Umsatzverlierern gehören.

Mehr als jedes zweite Unternehmen in Deutschland strebe stattdessen an, Kompetenzführerschaft in der Branche zu erzielen und durch Kenntnis der Kundenbedürfnisse die höchstmögliche Kundenzufriedenheit zu erreichen. Auf die Plätze zwei und drei der Wachstumsstrategien setzen die Fach- und Führungskräfte Marktführerschaft und Innovation: 40 Prozent haben sich eine Ausweitung der Marktanteile auf die Fahnen geschrieben. Rund 30 Prozent setzen auf Produktinnovationen, um mit neuen Entwicklungen Wachstum zu generieren.

Alle drei Strategien sind für die Experten, gemessen am Umsatzergebnis der letzten drei Jahre, Erfolg versprechend. Der Anteil der Umsatzgewinner, die ihre Wachstumsstrategien an diesen Kriterien ausgerichtet hätten, sei überdurchschnittlich hoch. Schlusslicht bildeten Ansätze, die auf Kosten- und Preisführerschaft setzen. Die Konzentration auf möglichst niedrige Produktionskosten (15,5 Prozent) als Basis für geringe Endverbraucherpreise (7,1 Prozent) habe als Expansionsstrategie offenbar ausgedient.

www.wiwo.de
www.steria-mummert.de

Kommunikation

Neue Werbung von Sixt ätzt über die Versetzung von Hans-Georg Maaßen

Sixt hat wieder zugeschlagen: Die Autovermietung hat die jüngste Entwicklung in der Causa Maaßen genutzt, um mit dem Noch-Verfassungsschutzpräsidenten zu werben. "Beförderung auf Knopfdruck", heißt es in der nun veröffentlichten Werbung, gebe es auch bei Sixt. Mit der provokanten Maaßen-Werbung hat Sixt nicht das erste Mal ein prominentes Gesicht als Motiv gewählt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige