Suche

Werbeanzeige

Bewegtbildwerbung fester Bestandteil von Online-Kampagnen

Die Werbung treibende Industrie investiert kräftig in Bewegtbildwerbung. Im vergangenen Jahr flossen insgesamt 240,2 Millionen Euro in InPage- und InStream-Werbeformate. Der Vorjahresvergleich zu 2011 zeigt einen Zuwachs um 23 Prozent, was einem absoluten Anstieg um 44,9 Millionen Euro entspricht.

Werbeanzeige

Dies berichtet der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) auf Basis einer Detailauswertung der Nielsen Online-Werbestatistik. „Die Bewegtbildwerbung hat auch in 2012 wieder in besonderem Maße von dem Interesse der Werbetreibenden an großflächigen und damit aufmerksamkeitsstarken Werbeformen profitiert“, sagt Paul Mudter (IP Deutschland), Vorsitzender des OVK.

Angesichts dieses Volumens habe die Markenkommunikation über Bewegtbild ihren festen Platz in der Realisierung von Online-Kampagnen gefunden. Diese Entwicklung sei sicherlich auch durch die vorgenommenen Standardisierungen bei der Anlieferung der Bewegtbildformate vorangetrieben worden, die die Prozesse zur Werbeauslieferung für Werbungtreibende und Agenturen vereinfacht hätten.

Dynamik seit Jahren erkennbar

Mit einem Zuwachs von 23 Prozent sind im vergangenen Jahr insgesamt 240,2 Millionen Euro Bruttowerbeinvestitionen in InPage- und InStream-Formate geflossen. Dies entspricht einem Plus in Höhe von 44,9 Millionen Euro gegenüber dem Jahr 2011. Mit diesem Zuwachs setzt sich die schon in den Jahren 2008 bis 2010 erkennbare Dynamik im Bereich Bewegtbild fort. Ein Vergleich mit diesen Zeiträumen ist aufgrund der geänderten Bewertungskonventionen in der Nielsen Online-Werbestatistik aber nicht zulässig.

Alle Marktzahlen zum deutschen Online-Werbemarkt 2012 sowie die Prognose für 2013 sind ab Mitte März im neuen OVK Online-Report 2013/01 zu finden.

Kommunikation

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest haben die meisten Deutschen keine Angst, dass Roboter ihnen den Job wegnehmen. Im Futuregram „Artificial Co-Working“ zeigen Trendforscher, wie intelligente Software die Arbeit verändern wird. Hier zehn Beispiele. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Werbeanzeige