Suche

Anzeige

Berliner shoppen besonders gut informiert

Die Verbraucher in Deutschlands Metropolen Berlin, München und Hamburg kaufen im Einzelhandel besonders bewusst ein. Dem aktuellen Städte-Ranking des Angebots- und Informationsportals Marktjagd zufolge belegen die Hauptstädter den ersten Platz, wenn es darum geht, sich vor dem Offline-Einkauf online über Angebote, Preise und Rabattaktionen zu informieren.

Anzeige

Platz zwei geht an München und Platz drei an die Verbraucher in Hamburg. Einzige ostdeutsche Stadt, die in der Top 10 des Städte-Rankings vertreten ist, ist Dresden.

Mit zunehmender Auswahl an Einzelhändlern wird die lokale Angebotsrecherche im Internet für Verbraucher immer wichtiger. Das bedingt, dass Online-Informationsportale gerade von Menschen, die in Ballungsgebieten wohnen, besonders stark genutzt werden.

„Hier ist die Zahl der Einzelhändler auf engem Gebiet einfach höher als in ländlichen Regionen. Damit ist in den Städten der Angebotsdschungel aber auch dichter“ erklärt Jan Großmann, Geschäftsführer von Marktjagd. Der Verbraucher habe die Qual der Wahl, wolle Kaufentscheidungen daher besonders fundiert treffen.

Im Mittelfeld des Städte-Rankings ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit Köln (Platz 4) und Düsseldorf (Platz 7) gleich zwei Mal vertreten. Komplettiert wird es durch die Finanzmetropole Frankfurt am Main (Platz 5) sowie die Landeshauptstädte von Baden-Württemberg, Stuttgart (Platz 6), und von Niedersachsen, Hannover (Platz 8). Auf Platz zehn liegt Essen.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Das sollte im Marketing-Mix nicht fehlen: Der lange Erfolg des Branded Content

Unterhaltender und informativer Inhalt, keine marktschreierische Produktvorstellung, sondern nur ein dezenter Hinweis oder…

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige