Suche

Anzeige

Bekennen sich Firmen wirklich?

Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Unternehmensverband future e.V. bewerten jährlich die inhaltliche und kommunikative Qualität der gesellschaftsbezogenen Berichterstattung der 150 größten deutschen Unternehmen. Der beste Bericht des Rankings 2007 kommt von OTTO. Auf den Plätzen zwei und drei folgen RWE und BASF.

Anzeige

„Die drei Berichte überzeugen dadurch, dass sie strukturiert und anschaulich auf die relevanten Herausforderungen eingehen, ambitionierte überprüfbare Ziele setzen und über den Stand der Zielerreichung selbstkritisch berichten“, heißt es in dem Bericht.

Die 150 Unternehmen, die auf Basis der Statistik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom April 2007 als größte deutsche Unternehmen in das Ranking einbezogen wurden, verteilen sich auf 15 Branchen – von A wie Automobil bis V wie Versicherungen. 39 dieser Unternehmen berichten derzeit überhaupt nicht über ihre gesellschaftliche Verantwortung, weder integriert in den Geschäftsbericht noch im Internet.

Der größte Anteil dieser so genannten Non-Reporter findet sich bei den Versicherern, Elektrotechnikherstellern und im Handel. 24 Unternehmen können als Tochterunternehmen auf einen Bericht der ausländischen Mutter verweisen, etwa 30 berichten knapp im Geschäftsbericht oder im Internet, in standort- oder themenspezifischen Broschüren.

Unter den 150 größten deutschen Unternehmen bleiben 58, die einen eigenständigen Umwelt-, Nachhaltigkeits-, CSR- oder vergleichbaren Bericht veröffentlichen. Die meisten Berichte kommen von den Chemie- und Pharmaunternehmen sowie den Banken.

Das Ranking der Nachhaltigkeitsberichte

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige