Suche

Anzeige

Beim Datenschutz muss noch nachgebessert werden

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) und der Deutsche Dialogmarketingverband (DDV) fordern Korrekturen an der geplanten Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes. Der vorläufige Kompromiss, auf den sich die Parteien der großen Koalition in dieser Woche geeinigt hatten, sei in Teilbereichen unklar formuliert und damit weder für die Wirtschaft noch für Verbraucher praxistauglich.

Anzeige

Werbungtreibende Unternehmen würden Probleme bei der Auslegung des Gesetzes bekommen, was insbesondere kleine und mittelständische Betriebe stark belaste. Der Entwurf müsse daher dringend nachgebessert werden, um keine Rechtsunsicherheit im Bereich Datenschutz zu schaffen. Darüber hinaus sei der Entwurf weiterhin mit Einschränkungen der adressierten Briefwerbung verbunden. Trotz gewisser Korrekturen gegenüber früheren Fassungen werde durch die Novelle ein Paradigmenwechsel im Bereich Datenschutz vollzogen. Anders als heute würde adressierte Briefwerbung bei Neukunden künftig nur möglich sein, wenn der Empfänger dem zugestimmt hat oder erkennen kann, woher das werbende Unternehmen seine Adresse kennt.

Die Verbände BVH und DDV hätten bereits mehrfach vor den negativen wirtschaftlichen Auswirkungen gewarnt, wenn die postalische Neukundenwerbung im Zuge der Datenschutzreform zu stark eingeschränkt würde. Die jetzige Gesetzesnovelle ermögliche die Überprüfung der geplanten Regelungen nach einer Frist von drei Jahren, was beide Verbände befürworten.

www.versandhandel.org
www.ddv.de

Die letzte Sitzung des Innenausschusses in dieser Legislaturperiode soll am 1. Juli stattfinden, woraufhin die Datenschutznovelle II noch am 3. Juli beschlossen werden könnte. Wenn der Ausschuss seine Empfehlung dann nicht ausspricht, wird der Gesetzentwurf aber wohl der Diskontinuität zum Opfer fallen.

Kommunikation

Teil 1 der Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“: Warum Snackable Content kein Hit war und datengetriebene Technologielösungen wichtiger werden

In diesem Jahr ist wieder vieles im Bereich Marketing, Vertrieb und Technologie passiert. absatzwirtschaft hat einige Experten gefragt, wie sie das Jahr 2018 beruflich einschätzen würden, welche Themen nicht wirklich funktioniert haben und welche Aufgaben sie 2019 ganz oben auf die To-Do-Liste setzen würden. Teil 1 unserer Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

YouTube-Ranking 2018: Welche Marken in diesem Jahr besonders stark gewachsen sind

Wer hat die größte organische Reichweite auf Youtube? Dieser Frage ist die RTL-Group-Tochter…

Digitaler Welt droht Vertrauenskrise: Milliarden Menschen sind von der wachsenden digitalen Wirtschaft komplett ausgeschlossen

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat in einem neuen Report dringenden Handlungsbedarf für die weitere…

Eine Reise im Waymo One: Der selbstfahrende Taxiservice öffnet sich für kommerzielle Fahrten

Phoenix, Arizona: Waymo One, das selbstfahrende Auto von Alphabet, testet seit zwei Jahren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige