Suche

Werbeanzeige

BBC verbündet sich mit MySpace

Das britische öffentlich-rechtliche Fernsehen BBC arbeitet künftig mit dem Networking-Portal MySpace zusammen. Die News Corporation, in deren Besitz sich das Social Network befindet, kündigte die Partnerschaft öffentlich an. Das geht aus einem Bericht der New York Times hervor.

Werbeanzeige

Im Zuge der Zusammenarbeit wollen sich die beiden Konzerne in Zukunft die Werbeeinnahmen teilen. Die BBC will damit offenbar ihre Online-Aktivitäten weiter ausbauen und mit Internet-Angeboten in erster Linie ein junges Publikum erreichen. „Diese Partnerschaft setzt unsere Strategie fort, BBC-Inhalte genau dort zu platzieren, wo die Nutzer ihre Zeit verbringen und Videos im Internet schauen“, erklärt Siman Danker, Direktor Digital Media bei BBC Worldwide. Für MySpace ist der Deal von Bedeutung, weil alle anderen Kooperationen mit Fernsehsendern bislang auf bestimmte Märkte begrenzt waren. Die BBC-Inhalte aber sind weltweit auf allen 23 regionalen Seiten der Plattform zugänglich.

„Unser Nutzer konsumieren eine enorme Menge an Videos“, kommentiert Jeff Berman, General Manager von MySpaceTV. Obwohl die Plattform auch ein reichhaltiges Angebot an TV-Serien von NBC und Fox in voller Länge zur Verfügung stellt, sind Kurz-Videos bisher das populärere Programm-Format. Die BBC verspricht nun Clips vom „besten britischen Fernsehen“. Die einzelnen Videos sollen bei MySpace in den verschiedenen Kanäle wie Comedy oder Drama laufen. Die Nutzer erhalten zudem die Option, die Videos in ihre persönlichen Profile zu integrieren und die Inhalte in einem BBC-Forum zu diskutieren. pte

www.bbc.co.uk

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige