Suche

Anzeige

BBC kämpft mit Image-Problemen

Die BBC pumpt rund 20 Mio. Pfund (32,3 Mio. Euro) aus Lizenzeinnahmen in das Marketing für seine digitalen Services. Diese Maßnahmen seien dringend notwendig, da das renommierte Medienunternehmen massive Image-Probleme beim britischen Publikum habe, berichtete gestern der "Media Guardian" .

Anzeige

Die veranschlagte Summe entspricht einer Vervierfachung des Marketing-Budgets im Jahr 2000. Coca Cola gab im Vergleich dazu im vergangenen Jahr rund 15,6 Mio. Pfund (25,2 Mio. Euro) für Marketing-Maßnahmen im United Kingdom aus.
Die BBC werde vom Publikum als „arrogant“ und „von oben herab“ wahrgenommen, zitiert der „Media Guardian“ einen führenden Mitarbeiter der BBC-Marketing-Abteilung. Kritikpunkte sind die Orientierung nach innen sowie nicht vorhandene Risikobereitschaft. Dieses Image sei schlimmer als man es verdiene, so der BBC-Mann weiter. Aber manches davon sei gerechtfertigt, weil es die Wirklichkeit widerspiegle.

Mit dem erhöhten Marketing-Budget soll nun das verstaubte Image der BBC einer Generalüberholung unterzogen werden. Im Zentrum der Maßnahmen stehen dabei bereits existierende Digitalangebote der BBC sowie die neuen Kinderkanäle CBBC und CBeebies. Mittels Cross-Promotion sollen darüber hinaus die Stammseher bzw. -hörer eines bestimmten Angebots für weitere Programme gewonnen werden. Als Vorbilder für positive Zweiweg-Kundenkommunikation wurden Unternehmen wie Tesco, Virgin und Body Shop genannt.


http://news.bbc.co.uk/

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im Kölner Bootshaus mit Künstlern wie Samy Deluxe oder Oli P. den Abschluss der Dmexco. Und wurden – teils ohne es zu merken –Zeuge des "miesesten Partybetrugs des Jahres", wie die Bild titelt. Denn statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double – ein PR-Eigentor, das OMR-Chef Philipp Westermeyer in einer Kommunikationsoffensive zu erklären versucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige