Suche

Werbeanzeige

Autos vom Discounter: Wie man bei Lidl Sixt-Autos mieten kann

Für 49,90 Euro können Kunden ab 8. Mai bei Lidl einen Pkw oder Transporter mieten. Sixt startet gemeinsam mit dem Lebensmitteldiscounter eine temporäre Vertriebskooperation. Doch einen Haken hat die ganze Aktion.

Werbeanzeige

Schon einmal ein Auto an der Kasse beim Discounter bezahlt? Das können Kunden nun zwischen dem 8. und 13. Mai in allen deutschen Lidl-Filialen tun. Denn hier gibt es Gutscheincodes für einen Pkw oder einen Transporter von Sixt – so lange der Vorrat reicht. Die Mietdauer der Fahrzeuge beträgt bis zu drei Tage, doch die Autos können nur bis zum 31. Dezember 2017 eingelöst werden.

Der Zufall entscheidet

Wer einen Gutschein gekauft hat, kann auf der Webseite des Discounters angeben, für welches Sixt-Angebot er sich entschieden hat: PKW oder Transpoter. Welches Auto ein Kunde erhält, der sich für einen Pkw-Gutschein entscheidet, ist letztlich Zufall und eine Frage der Verfügbarkeit. Zur Verfügung stehen Fahrzeuge aus der Economy-Klasse wie etwa der Ford Fiesta, bis hin zu Premium-Modellen wie dem BMW 3er oder der C-Klasse von Mercedes-Benz. Präferenzen können Interessenten nicht angeben. Das hat einen speziellen Grund, wie Jan Bock, Einkaufsleiter bei Lidl Deutschland erklärt: „Mit der Zuteilung nach dem Verfügbarkeitsprinzip ist alles möglich und es bleibt bis zur Abholung des Fahrzeugs in der Sixt-Station spannend.“

Der Haken

Nur bis Jahresende ist der erworbene Gutschein gültig und die Autos können nicht an beliebigen Wochentagen gebucht werden. Bei Pkw scheidet die Zeit von Dienstagmorgen 9 Uhr bis Donnerstag-Mittag aus, bei Transportern sind Freitag und Samstag verboten.

 

 

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Ford in der Krise: „Möbelexperte“ James Hackett wird neuer Chef?

Ford-Chef Mark Fields verlässt den zweitgrößten amerikanischen Autobauer. Nachfolger wird James Hackett, Leiter…

Werbeanzeige

Werbeanzeige