Suche

Anzeige

Automobilbranche sorgt für starken Werbemarkt im 1. Halbjahr 2016

Gegen Deutschland wird ein Verfahren eingeleitet. Wegen VW's #Dieselgate © Volkswagen AG

Der deutsche Werbemarkt hat sich im ersten Halbjahr des Jahres gegenüber dem Vorjahreszeitraum positiv entwickelt, berichtet das Marktforschungsunternehmen Nielsen. Der Gesamtmarkt verzeichnete demnach ein Plus von 5,7 Prozent mit Bruttoausgaben in Höhe von insgesamt 14,26 Milliarden Euro. 

Anzeige

Mit einem Plus 61,7 Prozent bleibt das am stärksten wachsende Medium weiterhin Werbung auf mobilen Endgeräten. Insgesamt investierten Unternehmen im ersten Halbjahr 2016 hier 200 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnten sich die Investitionen sogar fast verdoppeln (+91,3 Prozent).

Das Leitmedium Fernsehen verbuchte bis Ende Juni 2016 rund 6,79 Milliarden Euro, was einem Wachstum von 8,3 Prozent entspricht. Out-Of-Home-Medien wuchsen um 6,1 Prozent. Der digitale Bruttoanteil liegt hier bereits bei rund 16 Prozent. Radio knüpft an der Entwicklung von 2015 an und steigert die Bruttowerbeausgaben durch ein konstantes Wachstum in allen sechs Monaten um 10,6 Prozent mit Bruttowerbeausgaben von insgesamt 860 Millionen Euro.

Mit einem Bruttoausgabe-Plus von 2,9 Prozent können auch Printmedien eine positive Entwicklung verbuchen. Vor allem in Zeitung wurde stärker geworben (+ 5,3 Prozent) sowie in Fachzeitschriften (+ 2,5 Prozent). Ein leichtes Minus mussten Publikumszeitschriften hinnehmen.

Automobilhersteller bilden werbestärkste Branche

Das Unternehmen mit den höchsten Werbeinvestitionen ist nach wie vor Procter&Gamble. Im ersten Halbjahr 2016 gab der FMCG-Konzern rund 360 Millionen Euro für Werbung aus. Das entspricht einem Wachstum von 62,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den höchsten Zuwachs unter den Top 10 Werbungtreibenden verzeichnet derweil Volkswagen: Der Automobilkonzern gab in den ersten sechs Monaten 2016 rund 140 Millionen Euro für Werbung aus – 79,2 Prozent mehr als im 1. Halbjahr 2015.

Auch insgesamt bleiben Automobilhersteller die werbestärkste Branche – mit einem Wachstum von 4,8 Prozent und Gesamtwerbeausgaben in Höhe 900 Millionen Euro. Die meisten Branchen unter den Top 10 verzeichnen ein positives Wachstum der Werbeinvestitionen gegenüber dem ersten Halbjahr 2015, unter anderem die Branchen „Arzneimittel“ (+12,6 Prozent), „Lebensmitteleinzelhandel“ (+5,6 Prozent) und „Süßwaren“ (+11,8 Prozent).

Reisebranche wirbt am meisten im E-Commerce

E-Commerce-Werbung in Deutschland behält ebenfalls seinen Trend bei und zeigt wie in den Jahren zuvor zweistellige Wachstumsraten. Im ersten Halbjahr 2016 stiegen die Bruttowerbeausgaben um 10 Prozent und erreichen mit 1,8 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert für die ersten sechs Monate eines Jahres. Das wichtigste Medium für die Branche bleibt weiterhin das Fernsehen (70 Prozent), gefolgt von Internet (12 Prozent) und Print (9 Prozent).

Dabei bleibt die Reisebranche weiterhin werbestärkste Kraft im E-Commerce und ist mit 336 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2016 für 19 Prozent der Bruttowerbeausgaben verantwortlich. Mit deutlichem Abstand folgen auf Platz zwei und drei die Kategorien „Entertainment & Media“ mit 146 Millionen Euro und „General Retail“ mit 143 Millionen Euro Bruttowerbeausgaben. Das höchste Wachstum aller Kategorien entfiel auf die Kategorie „Consumer Electronics“ (+138 Prozent).

Kommunikation

Lebensgroße Fußballspieler und Drehbücher vom Robo-Journalisten: Vier Beispiele rund um das Thema KI

Nicht nur für private Nutzer ist die smarte Technik ein gern gesehener Helfer: Auch die Medienbranche arbeitet an Methoden, das künstliche Gehirn für innovative Ideen zu nutzen. So lassen erste Medien bereits journalistische Artikel voll automatisiert verfassen. Dies ist nur der Anfang des Artificial Storytellings. Vier Cases, die von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Media School identifiziert wurden, beweisen dies. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Über automatisierte Datenerhebung und neue Vorschriften: Die Chatbot-Trends 2019

Der globale Chatbot-Markt könnte bis 2025 auf ein Volumen von bis zu 1,25…

Top-Studie: China im Fokus der Werbebranche, KI-Tools weiter auf dem Vormarsch – diese Trends sehen CMOs für das Jahr 2019

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige