Suche

Werbeanzeige

Automatisch erscheinende Werbung stört Handy-Nutzer

Für Smartphone- und Tablet-Nutzer ist Werbung einer der Bereiche, über den sie am wenigsten Kontrolle haben. Die Konsequenz daraus macht die Frage nach der Interaktion mit den mobilen Anzeigen deutlich: Fast jeder Zweite (48 Prozent) der für eine Studie befragte Mobile-User aktiviert die meiste Werbung auf dem Smartphone oder Tablet aus Versehen.

Werbeanzeige

Das Unternehmen Vibrant Media befragte für seine Studie knapp 1.000 deutsche Internetnutzer. Auf die Frage, bei welcher Anwendung auf dem mobilen Gerät sie am wenigsten Kontrolle hätten, gaben 37 Prozent Social Media an, gefolgt von Werbung (32 Prozent), Surfen im Internet (16 Prozent), Instant Messaging (5 Prozent), E-Mail (4 Prozent), Anrufe (4 Prozent) und SMS (2 Prozent).

User wollen Anzeigen selbst aktivieren

Die Untersuchung zeigt damit eine große Diskrepanz zwischen den vorherrschenden digitalen Marketingmethoden und den Präferenzen der Konsumenten: Kampagnen auf mobilen Geräten erscheinen meist automatisch, das heißt ohne Initiierung und Zustimmung der User, was 79 Prozent der Deutschen als störend empfinden. Zwei Drittel (66 Prozent) der User bevorzugen Werbung, die sie selbst aktivieren können.

„Konsumenten möchten die Kontrolle über die digitalen Inhalte auf ihren mobilen Endgeräten behalten“, erklärt Jochen Urban, Geschäftsführer der Vibrant Media GmbH. Allerdings erschienen viele mobile Anzeigenformate automatisch, was 32 Prozent der Deutschen als „störend“ und 47 Prozent als „sehr störend“ empfinden, konkretisiert Urban die Ergebnisse. Er fügt hinzu: „Anzeigen, die ungeschickt platziert sind, können einer Marke eher schaden als nutzen.“

Positive Markenerlebnisse bieten

Um eine stabile Beziehung zum Konsumenten aufzubauen, rät Urban Werbungtreibenden dringend, die Voraussetzungen für positive Markenerlebnisse zu schaffen. Dafür sollten Werbeformate eingesetzt werden, die den Konsumentenwunsch nach Kontrolle über digitale Inhalte respektieren. Am einfachsten ließe sich dies durch userinitiierte Anzeigen erreichen, so Urban weiter, bei denen die Nutzer selbst wählen können, mit welchen Anzeigen sie wann interagieren.

(Vibrant Media / asc)

Digital

Die Kunst hinter der Künstlichen Intelligenz

Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Predictive Analytics oder Machine Learning – allesamt Hype-Themen der Digitalisierung. Ihre Gemeinsamkeit? Sie bauen auf Algorithmen auf, die dem Computer beigebracht wurden. Sie machen den Computer intelligent. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige