Suche

Anzeige

Alle Artikel von Georg Altrogge

  • Editorial zur absatzwirtschaft 01/2018: Sechs Jahrzehnte deutsches Marketing – Bleibt alles anders

    2018 wird Deutschlands Fachmagazin für Marketing und marktorientierte Firmenführung 60 Jahre alt. Als die Zeitschrift am 15. April 1958 erstmals erschien, war Disruption in der Managersprache noch keine gängige und sich mit Schrecken ausbreitende Vokabel. Die Konsumwelt sah völlig anders aus als heute. Seit der ersten Ausgabe ist die Neugier auf das, was kommt, Teil der DNA der absatzwirtschaft gewesen, und daran hat sich bis heute nichts geändert.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 11/2017: Vom Meister zum Azubi – Philipp Lahms zweite Halbzeit

    Zu den Begleiterscheinungen des Älterwerdens gehört, dass mit der Zeit immer mehr Menschen, die man respektiert und bewundert, jünger sind als man selbst. Einer, für den dies besonders gilt, ist Philipp Lahm. Gerade mal 34 Jahre alt, startet der Ausnahmeathlet in ein neues Leben als Manager und Investor. Das große Interview gibt es in der aktuellen absatzwirtschaft.

  • Editorial der absatzwirtschaft 10/2017: Bringt Jeff Bezos Tante Emma um die Ecke?

    Seit mehr als einer Dekade geht das Schreckgespenst Silicon Valley in immer mehr Wirtschaftszweigen um. Die digitale Disruption hat etliche Branchen kalt erwischt und zahllosen Marketern und Managern unruhige Jahre zwischen Existenzangst und Erneuerung beschert. Nun ist der Lebensmittelhandel an der Reihe.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 06/2017: Wie viel Trump braucht unser Politmarketing?

    Es gibt kaum eine Marketingdisziplin, die gleichzeitig so komplex und herausfordernd ist wie die „Verkaufe“ von Politik. Da den meisten Parteien eine kontinuierliche Markenpflege fremd zu sein scheint, gibt es turnusmäßig „heiße Phasen“, in denen Marketer und Agenturen gefordert sind, die Politikerin X oder den Politiker Y mehr glänzen zu lassen. Das Politmarketing hat eine Neuorientierung dringend nötig.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 04/2017:Wer wird (der nächste) Marketing- Milliardär?

    Aus der Flut von Informationen lesen Maschinen heute schon unsere Vorlieben und geheimen Schwächen ab. Und beginnen, mit uns zu interagieren. Längst gilt die Synthese aus artifizieller und emotionaler Intelligenz unter den globalen Software-Genies als das nächste Milliarden-Euro-Los der Marketing-Welt. In der neuen absatzwirtschaft geht es genau um dieses Thema: Programmatic Creation.

  • Media Impact-Chef Christian Nienhaus: „Wir müssen Marketing und Sales viel enger zusammenführen“

    Seit gut einem Jahr ist Media Impact, das Vermarktungs-Joint Venture von Axel Springer und der Funke Mediengruppe, am Start. Chef Christian Nienhaus stellte nun seinen Mitarbeitern die künftige Organisationsstruktur vor. Markantestes Novum: Sales und Marketing werden 2017 in gemeinsamen Units eng miteinander verzahnt. Im MEEDIA-Interview spricht Nienhaus über die Gründe für die Neuordnung und verrät, was er von Jogi Löw gelernt hat.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 11/2016: Ein Geschäftsmodell zerlegt sich selbst

    Lange Zeit waren Geldanlagen in unseren großen Kreditinstituten im Wortsinn eine sichere Bank. Das Konto bei einem der führenden Geldhäuser galt für Unternehmer wie Privatpersonen als Visitenkarte ihrer Wirtschaftskraft, der Ruf dieser Banken schien beinahe unerschütterlich. Doch seit der Lehman-Pleite regieren Unruhe und Verunsicherung die Finanzmärkte. In der aktuellen Titelgeschichte geht es um das Bankengeschäft und den Aufstieg und Fall von Fintechs.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 06/2016: Der Werbe-Muffel als Business-Modell

    Die digitale Disruption produziert ohne Ende Erfolgs- und Schreckensnachrichten, und oft ist ein und dieselbe Meldung beides – es kommt nur auf den Standpunkt an. So auch kürzlich, als auf einer Tech-Konferenz in New York bekannt wurde, dass bereits 500 Millionen Internet-Nutzer den Werbe-Abschalter Adblock Plus auf ihre Computer heruntergeladen haben. In der neuen absatzwirtschaft geht es genau um dieses Massen-Phänomen

  • Warenwert und wahrer Wert – warum alles seinen Preis hat

    Es war einmal der Preis ... Mit diesen Worten könnte die Titelgeschichte der neuen absatzwirtschaft beginnen, denn sie handelt von dem, was mal war: dem Fixpreis oder wenigstens der unverbindlichen Preisempfehlung. Das Digitalzeitalter ist drauf und dran, mit dieser Selbstverständlichkeit unseres analogen Vorlebens aufzuräumen.

  • Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart: „Abschied vom publizistischen Frontalunterricht“

    Mit dem Wirtschaftsclub hat das Handelsblatt in dieser Woche ein innovatives Programm gestartet. Für Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart ist der Club weit mehr als eines der üblichen Vorteilsangebote. „Das antiquierte Abo wird durch die im Wortsinne interaktive Clubkarte ersetzt", sagt der Vorsitzende der VHB-Geschäftsführung im MEEDIA-Interview, "die Mitgliedschaft ist die neue Währung"

12

Digital

Trotz Besucherrückgang, zufriedene Cebit-Veranstalter: Von Robotics und Future Mobility bis hin zu Blockchain

Hat der neue Dreiklang aus Expo, Konferenz und Networking-Event gefruchtet? Auf der Cebit kamen mehr als 2 800 Unternehmen, mehr als 600 Sprecher auf zehn Bühnen und 370 Startups aus Europa, Afrika und Asien zusammen. Obwohl die Besucherzahlen wieder rückläufig waren, sind die Veranstalter zufrieden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Snapshot: KI-Anwendungen sind in Marketing und Kommunikation noch unterrepräsentiert

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis offenbart, dass bislang gerade mal fünf…

„Mexikanern beim Aufwärmen zugucken?“ Rewe erntet Shitstorm mit witzig gemeintem WM-Tweet

Es sollte ein Witz über die neue Tex-Mex-Pizza von Rewe sein. So wollte…

Wie Jack Dorsey zum Rockstar-CEO wird und Twitter den Turnaround beschert

Mehr als zwei Jahre war Twitter der Prügelknabe der Wall Street. Nun gelingt…

Anzeige