Suche

Anzeige

Auszeichnungen für Volkswagen, Lego und Apple

In München wurden am Mittwoch Abend die Auszeichnungen „Best Brands 2011“ verliehen. Den Siegertitel in der Kategorie „Beste Unternehmensmarke“ holte sich der Autobauer Volkswagen, in der Kategorie „Beste Produktmarke“ behauptete sich der Spielwarenhersteller Lego zum zweiten Mal in Folge auf dem ersten Platz. Der Unterhaltungselektronikkonzern Apple gewann in der Kategorie „Beste Wachstumsmarke“ und die älteste europäische Luxushotelkette Kempinski führt die das Markenranking in der diesjährigen Sonderkategorie „Beste Dienstleistungsmarke bei Entscheidern“ an.

Anzeige

Die Jury für dieses Markenranking bildeten nach einer Vorauswahl letztlich die deutschen Verbraucher. Die prämierten Kandidaten wurden in einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) an zwei wesentlichen Kriterien gemessen: an ihrem tatsächlichen wirtschaftlichen Markterfolg und an der Beliebtheit ihrer Marke in der Wahrnehmung der Konsumenten. Der Automobilbauer Volkswagen verwies in der Kategorie „Beste Unternehmensmarke“ die Marken Miele und Audi auf die Plätze 2 und 3. Damit zählen die Wolfsburger zum Durchstarter in dieser Kategorie: Vor zwei Jahren katapultierte sich die Marke auf Platz 5 und kämpfte sich über den dritten Platz im Vorjahr nun an die Spitze.

In der Kategorie „Beste Produktmarke“ gewann Vorjahressieger Lego, dicht gefolgt von Miele (Platz 2) und Nivea (Platz 3). Der Spielwarenhersteller gehört zu den Dauerbrennern der Nation: So wurde die Marke bereits zum achten Mal in Folge unter die Top Ten des deutschen Markenrankings gewählt. Ein Durchmarsch an die Spitze gelang dem Sieger der Kategorie „Beste Wachstumsmarke“: Apple. Der Unterhaltungselektronik-Konzern, der zuvor noch nie in den „Best Brands“-Rankings vertreten war, sicherte sich mit seinen Produkten in diesem Jahr auf Anhieb den ersten Platz. Ebenfalls ein Debüt feierten der Zweitplatzierte LG und der Schuhhersteller Tamaris, der auf dem dritten Platz landete. Die diesjährige Sonderkategorie „Beste Entscheidermarke im Bereich Dienstleistungen und Services“ führt die Marke Kempinski an. Europas älteste Luxushotelkette konnte sich gegenüber Deutschlands größter Direktbank ING DiBa (Platz 2) und der Deutschen Lufthansa (Platz 3) durchsetzen und sich die Top-Position sichern. Das deutsche Markenranking „Best Brands“ wurde im Jahr 2004 von der Serviceplan Gruppe, der GfK Gruppe, der ProsiebenSat.1 Media AG, der Wirtschaftswoche, dem Markenverband und der iq media marketing ins Leben gerufen.

www.bestbrands.de

Kommunikation

Craig Silverman von BuzzFeed eröffnet Programmatic-Advertising-Konferenz d3con mit Reizthema Ad-Fraud

Programmatic ist als „Betriebssystem“ in der werbetreibenden Industrie angekommen. Das zeigt nicht zuletzt das Alltime-High an renommierten Marken­unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, die sich dieses Jahr inhaltlich an der d3con beteiligen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was der Mobile World Congress 2019 zur Causa Huawei, 5G und IoT verraten könnte

Der Mobile World Congress steht vor der Tür. Ab Montag trifft sich die…

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige