Suche

Anzeige

Auszeichnung Goldenes Brandeisen geht an Ritter Sport

Beim Schokoladenhersteller läuft es rund. Gerade erhielten sie die Auszeichnung "Goldenes Brandeisen" © Alfred Ritter GmbH & Co. KG, Waldenbuch 2014

Die Auszeichnung "Goldenes Brandeisen" des Marketing Clubs Frankfurt, der dieses Jahr zum neunten mal verliehen wurde, ging an den Schokoladenhersteller Ritter Sport – für herausragende Markenkommunikation.

Anzeige

Seit 60 Jahren gibt es den Marketing Club Frankfurt, und zum neunten Mal verlieh er das Goldene Brandeisen in der Alten Oper. Der Schokoladenhersteller Ritter Sport erhielt die Auszeichnung für herausragende Markenkommunikation.

Im Beisein zahlreicher Gäste aus Wirtschaft, Politik, Sport, Kultur und Gesellschaft nahm Jürgen Herrmann, Geschäftsführer Marketing bei Ritter Sport, das Goldene Brandeisen von Gastgeber und Marketing Club-Präsident Claudio Montanini und Ingo Krauss, dem Vorsitzenden der Jury, in Empfang. Die Laudatio sprach Dirk Heinzl, Marketingleiter des Vorjahresgewinners Procter & Gamble.

Kontinuierlich hohen Marktanteil erreicht

Quadratisch, praktisch, gut – eine fast schon bescheidene Definition für die süße Produktvielfalt und aufregende Markenwelt aus dem baden-württembergischen Waldenbuch. Das meint auch die Jury, und ihr Vorsitzender Ingo Krauss begründet die Auszeichnung von Ritter Sport so: „Wenn sich eine deutsche mittelständische Firma seit Jahrzehnten im gesättigten Schokoladenmarkt gegen internationale Konzerne behaupten kann, in den letzten zehn Jahren immer über 20 Prozent Marktanteil hatte, in der Spitze sogar an den 25 Prozent kratzte und sich mutig und erfolgreich gegen eine mittlerweile gerichtlich als falsch festgestellte Behauptung der Institution ‚Stiftung Warentest‘ wehrte, ist dies ein wunderbares Beispiel für erfolgreichen und nachhaltigen Markenaufbau und -ausbau und verdient Anerkennung.“

Moderiert wurde die Gala der starken Marken in diesem Jahr von einem echten Kenner: Kabarettist Vince Ebert, der vor seiner Bühnenkarriere selbst in zwei bedeutenden Frankfurter Agenturen „Reklame machte“ und das Publikum mit Insider-Wissen, Anekdoten und allerhand trivialen Eigenheiten aus der Welt des Marketing begeisterte.

 

Marketing Club wählt Bewerber aus

Die Entscheidung über den diesjährigen Sieger traf im Vorfeld zur Veranstaltung eine renommierte Expertenjury des Marketing Club Frankfurt. Sie besteht aus dem Vorsitzenden der Jury Ingo Krauss, Prof. Dr. Klaus Brandmeyer (Brandmeyer Markenberatung), Detlef Braun (Messe Frankfurt), Patrick W. Diemer (Lufthansa AirPlus Servicekarten), Gabriele Eick (Executive Communications), Lothar S. Leonhard (Ogilvy & Mather Germany), Barbara Schädler (Deutsche Lufthansa), Volker Schütz (Chefredakteur „Horizont“), Uli Veigel (Grey Group) und Lars Wöbcke (Nestlé Deutschland).

Die Bewerbung um das Goldene Brandeisen ist ausschließlich auf Einladung des Marketing Club Frankfurt möglich. Preisträger der vergangenen Jahre sind Jägermeister, Lufthansa, Nespresso, Loewe, Red Bull, Ikea, Adidas und Pampers.

(Marketing Club Frankfurt/asc)

Kommunikation

Redaktionsliebling: Nike lässt ein Phantom teuflisch gut kicken

Nike Football hat ein actiongeladenes Video erstellt, um seine Fußballschuhlinie „Phantom“ zu promoten. Während der WM schien Nike in der Außenwahrnehmung nicht präsent zu sein. Dafür jetzt umso mehr: Die Arbeit von Wieden + Kennedy zeigt, wie sich Spieler durch teuflische Besessenheit einen Namen machen können. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegen Wandel nicht versichert: Die Digitalisierung der Versicherungsbranche

Niedrige Zinsen, eine alternde Gesellschaft, eine Monsterbürokratie und nun auch noch die Digitalisierung:…

„Ergebnisse der Umfrage sind alarmierend“: Umsatzrückgänge durch DSGVO im Marketingbereich stärker als erwartet

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit fast drei Monaten in Kraft. Nun hat der…

Plakat mit ausgestrecktem Mittelfinger sorgt für größten Frust: Deutscher Werberat veröffentlicht Halbjahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 präsentiert. Die Zahl der Beschwerdefälle…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige