Suche

Werbeanzeige

Auszeichnung für Mr. Proper, Wurzener und BMW Z4

Der Marken-Award 2004 geht an Procter & Gamble, die Wurzener Nahrungsmittel GmbH und die BMW Group. Mit dem Preis zeichnen absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing und der Deutsche Marketing-Verband (DMV) jährlich Unternehmen für exzellente Leistungen in der Markenführung aus.

Werbeanzeige

In der Kunstsammlung des Landes Nordrhein-Westfalen K21 („Ständehaus“) in Düsseldorf feierten gestern Abend 600 Gäste aus Management, Marketing, Medien und Agenturen die Verleihung des Marken-Award 2004 im Rahmen der „Night of the Brands“. Im stilvollen Ambiente des Museums erhielt die Procter & Gamble AG den Preis in der Kategorie „Beste Marken-Dehnung“ für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Marke Mr. Proper. Die BMW Group gewinnt in der Kategorie „Beste Neue Marke“ mit dem BMW Z4. Der „Beste Marken-Relaunch“ gelingt der Wurzener Nahrungsmittel GmbH mit der Überarbeitung ihrer Lebensmittelmarke.

Die Sieger wurden von einer hochkarätig besetzten Jury in einem aufwändigen, mehrstufigen Bewerbungsverfahren ermittelt.

„Eine durchdachte Strategie ist nach wie vor der beste Erfolgsgarant für eine Marke – die Fallbeispiele der Sieger und Finalisten in den einzelnen Kategorien belegen das. Unternehmen, die um des kurzfristigen Erfolgs willen die notwendige Konsequenz in der Markenführung vermissen lassen, erweisen sich mittel- und langfristig einen Bärendienst“, bilanziert absatzwirtschaft-Chefredakteur Christoph Berdi die Bewerbungsrunde 2004.

Beste Neue Marke: Die BMW Group erhält den Preis in der Kategorie „Beste Neue Marke“ für die Einführung des Roadsters BMW Z4 in Deutschland. Mit rund 10.000 verkauften Autos im Jahr 2003 eroberte der Z4 mit kräftigem Durchzug die Hälfte des Marktes für hochwertige Roadster. BMW hat mit dem Z4 neue Käuferschichten erobert. Der anvisierte Z4-Fahrer ist luxusempfänglich, genussfreudig, kostet seine finanzielle Unabhängigkeit aus und befindet sich auf der Suche nach dem Besonderen und Unverfälschten. Begleitet wurde der Launch durch eine erfolgreiche, integrierte Werbekampagne von den Agenturen Jung von Matt und BBDO Interone.

Ebenfalls nominiert waren die RTL Disney Fernsehen GmbH für die Einführung der Kindermarke „Toggo“ auf SuperRTL sowie die Low- Cost-Airline Germanwings GmbH.

Bester Marken-Relaunch: In der Kategorie „Bester Marken-Relaunch“ siegt mit der Wurzener Nahrungsmittel GmbH ein mittelständischer Lebensmittelhersteller. Das Unternehmen aus der Nähe von Leipzig ist Anfang der 90er-Jahre aus einem Kombinat hervorgegangen und hat sich in den neuen Bundesländern vor allem als Anbieter von Snacks, Reis und Cerealien einen Namen gemacht. Mit dem Marken-Relaunch von 1999 (Agentur: Mehler und Partner) festigte das Unternehmen seine Stellung als Markenartikel-Anbieter und schuf die Basis für den nächsten, nun anstehenden Schritt: die Expansion in die alten Bundesländer.

Wurzener setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Relaunches „Nescafé Classic“ von Nestlé und des Hausgeräteherstellers Vorwerk durch.

Beste Marken-Dehnung: Für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Marke Mr. Proper erhält die Procter & Gamble AG den Preis in der Kategorie Beste Marken-Dehnung. Bisher wurden unter der Marke mit dem starken Glatzkopf Haushaltsreiniger verkauft, nun wird auch Wäsche mit Mr.-Proper-Waschmitteln „propersauber“. Unterstützt von einer erfolgreichen Werbekampagne der Agentur Grey, die die Marke Mr. Proper schon lange betreut, hat Procter & Gamble sein eigenes Waschmittelportfolio auf Wachstumskurs gebracht. Nach dem erfolgreichen Start in Deutschland erwägt Procter & Gamble nun die Vermarktung von Mr.-Proper-Waschmitteln auch in anderen Ländern.

Aufgrund ihrer großen Erfolge nominierte die Jury auch Interbrew Deutschland („Beck´s Gold“) und H.J. Heinz (Einführung der Feinkostsaucen).

Die Storys der Sieger und Finalisten werden in der Sonderausgabe absatzwirtschaft marken 2004 dokumentiert. Marken-Award, Sonderausgabe und der Deutsche Marken-Kongress, den der Deutsche Marketing-Verband am 16. März ebenfalls in Düsseldorf veranstaltet, bilden einen stimmigen Marken-Dreiklang und haben sich innerhalb weniger Jahre zu einem Top-Event der Branche entwickelt.

Der Marken-Award 2004 wird unterstützt durch GWP media-marketing/Die Zeit als Partner sowie die Sponsoren GfK AG, TNS Emnid, SCA Verpackung und Display, Henkel, Messe Düsseldorf und Landeshauptstadt Düsseldorf.

www.marken-award.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige