Suche

Anzeige

Ausstellungsfläche ausverkauft

Eine ausverkaufte Fläche vermeldet der Veranstalter, die IMP International Marketing Partners GmbH, für die "CRM Customer Relationship Management - Kongress und Messe" in Düsseldorf am 6. und 7. Dezember (jeweils 9.30 bis 18 Uhr).

Anzeige

140 Aussteller werden sich auf der zweitägigen Veranstaltung präsentieren. Neben den Ständen gibt es eine Fülle von weiteren Angeboten für die Messebesucher: Vortragsreihen, zwei CRM-Foren und die neu konzipierte CRM-Aktionsfläche. Insgesamt stehen 60 Vorträge auf dem Programm. Daneben läuft eine Podiumsdiskussion mit den Schirmherren des Kongresses: Barton Goldenberg und Dr. Wolfgang Martin. Weitere Diskussionen werden zu folgenden Themen angeboten: „CRM im Service – die Orientierung der Zukunft“ (Kundendienst-Verband Deutschland) oder „Lassen sich Wirtschaftlichkeit und Nutzen von CRM-Systemen berechnen?“ (Wolfgang Schwetz). Seminare, die vom 5. bis zum 8. Dezember laufen, ergänzen das Angebot der Messe. Besucher, die sich im Vorfeld registrieren lassen, erhalten kostenlose Eintrittskarten.

Anmeldeformulare sowie weitere Informationen unter www.crm-expo.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige