Suche

Werbeanzeige

Ausgezeichnet sind HanseNet, Dove und Süddeutsche Verlag

In Düsseldorfs Musical-Theater „Capitol“ verlieh die absatzwirtschaft gestern Abend in Anwesenheit von 1 000 Gästen aus Management, Marketing, Medien und Agenturen den Marken-Award 2006. Im Rahmen der „Night of the Brands“ feierte die Szene HanseNet für "Alice", Unilever für Dove und den Süddeutschen Verlag für dessen Literatur-, Film- und Musikeditionen.

Werbeanzeige

Hansenet erhielt den Preis in der Kategorie „Beste Neue Marke“ („Alice“). Der „Beste Marken Relaunch“ gelingt Unilever (Dove) und die Süddeutsche Zeitung gewinnt in der Kategorie „Beste Marken-Dehnung“. „Die Marken-Unternehmen stellen unter Beweis, dass sie schlagkräftige Antworten auf das Geiz-ist-Geil-Phänomen und die Zurückhaltung der Konsumenten finden“, erklärte absatzwirtschaft-Chefredakteur Christoph Berdi.

Wie Berdi ausführte, waren die Bewerbungen der diesjährigen Finalisten fachlich alle sehr gut untermauert. Der Jury sei die Wahl der Preisträger nicht leicht gefallen. Letztendlich überzeugten die Gewinner nicht nur mit Imagegewinn und strategischer Markenführung, mit ihren Umsätzen, Marktanteilen und Erträgen bestachen auch die harten Faktoren. „Sie schaffen es, Begeisterung auszulösen und Nachfrage zu stimulieren“, bringt es Berdi auf den Punkt.

Ebenfalls nominiert waren die Hairstyling-Marke Got2b von Schwarzkopf & Henkel und der Musicload von T-Online International („Beste Neue Marke“), „DHL“, Deutsche Post World Net und Poggenpohl (Bester Marken-Relaunch), Stabilo und „Rama“, Unilever (Beste Marken-Dehnung).

Die Auszeichnung erfolgte am Vorabend des Deutschen Marken-Kongress, den der Deutsche Marketing-Verband ebenfalls in Düsseldorf veranstaltet. Die Night of the Brands mit ihrem Höhepunkt, der Verleihung des Marken-Award, und der Deutsche Marken-Kongress, zu dem die Sonderausgabe „absatzwirtschaft marken“ erscheint, haben sich zu einem Top-Event der Branche entwickelt.

Als Sponsoren unterstützen den Marken-Award 2006 die Deutsche Post (Exklusiv Partner) sowie die GfK Gruppe, TNS Infratest, SCA Packaging, Ströer Out of Home Media, Focus, NBRZ Nielsen-Ballungsraum-Zeitungen, die Messe Düsseldorf, die Landeshauptstadt Düsseldorf und GWP media-marketing/DIE ZEIT.

In der Sonderausgabe „absatzwirtschaft marken“ können Sie die Erfolgsgeschichte der Preisträger nachlesen.

Mehr zu den Preisträgern finden Sie auch auf der Site www.marken-award.de.

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige