Suche

Anzeige

Aus Yahoo wird Altaba und Marissa Mayer verlässt das sinkende Schiff

Marissa Mayer zieht die Reißleine

Yahoo-Konzernchefin Marissa Mayer wird den Verwaltungsrat der Firma - das Kontrollgremium mit weitreichenden Funktionen - verlassen. Das teilte Yahoo am Montag mit. Damit reagiert sie auf den Webverkauf des Unternehmens und die Namenänderung. Das Unternehmen wird dann in Altaba umbenannt.

Anzeige

Hackerangriffe und dunkelrote Zahlen brachten Yahoo zu Fall. Nun wird das Webgeschäft an Verizon gehen, wenn die den Deal nicht platzen lassen. Verizon-Manager zweifeln nämlich nach Bekanntwerden weiterer Hackerattacke den Yahoo-Kauf an. Verizon könnte nun Yahoo mit einem spürbaren Preisnachlass erwerben. Der Konzern besitzt bereits AOL und will Yahoo damit verbinden. Der übrig bleibende Firmenteil gehört der chinesischen Onlineplattform Alibaba und Yahoo Japan. Zusammen wird dieser Teil dann zu „Altaba“ umbenannt. Doch der Name ist nicht ganz verloren: Bei Verizon soll der alte Name weiterlaufen.

Sie laufen weg

Neben Mayer werden Medienberichten zufolge auch Yahoo-Mitgründer David Filo und vier weitere Mitglieder den Vorstand verlassen. Mayer war 2012 zu Yahoo gestoßen, um das von Google und Facebook an den Rand gedrängte Unternehmen wieder zum Erfolg zu bringen – scheiterte aber schnell.

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige