Suche

Werbeanzeige

Augen und Ohren verarbeiten Informationen unterschiedlich

Eine Studie der Carnegie Mellon University hat nachgewiesen, dass gesprochene und geschriebene Sprache unterschiedlich verstanden wird. Verantwortlich dafür ist die Art der Informationsverarbeitung im Gehirn. Das Team um den Psychologen Marcel Just verglich erstmals direkt die durch Hören und Lesen im Gehirn ausgelösten Aktivitäten.

Werbeanzeige

Dabei stellte sich heraus, dass die gleiche Information entsprechend dem jeweiligen Übermittlungsmedium systematisch verschiedene Aktivierungen des Gehirns hervorruft. Die Forscher erwarten, dass diese Ergebnisse unter anderem umfangreiche Auswirkungen auf die Bereiche Arbeitsplatz und Unterricht haben werden, berichtet das Journal Human Brain Mapping http://www.interscience.wiley.com/jpages/1065-9471

Durch den Einsatz der funktionellen Kernspinresonanztomografie (fMRI) konnte die Aktivität in jeder der rund 20.000 pfefferkorngroßen Regionen des Gehirns alle drei Sekunden gemessen werden. So entstand eine visueller Überblick, wo die jeweiligen Denkprozesse von einem Moment zum anderen stattfanden. Dabei zeigten sich zwei große Unterschiede in den Mustern der Gehirnaktivität während die Teilnehmer identische Sätze lasen oder hörten. Dieser Unterschied konnte sogar für das Verständnis einzelner Sätze nachgewiesen werden. Diese Erkenntnisse werden auch für das Marketing von essentieller Bedeutung werden, insbesondere wenn es um die Entscheindung welche Botschaften über Print, Aussenwerbung, TV, Radio oder Internet transportiert werden sollen.

Details: http://www.eurekalert.org/pub_releases/2001-08/cmu-tma081401.php
Carnegie Mellon University: www.cmu.edu

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige