Suche

Werbeanzeige

Aufschwung für Full-Service-Internetagenturen

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) bescheinigt den Full-Service-Internetagenturen ein deutliches Wachstum. Die Honorarumsätze stiegen im Jahr 2010 um rund 20 Prozent, damit übertreffen sie die ursprünglichen Erwartungen des Vorjahres deutlich. Dies geht aus dem Internetagentur-Ranking 2011 hervor, das dem BVDW zufolge die hohe Relevanz von Full-Service-Internetagenturen bestätigt.

Werbeanzeige

„Insbesondere die Nachfrage nach professionellen Dienstleistungen für das Internet als Unterhaltungsmedium verstärkt sich, was auch in diesem Jahr weiterhin zu einer positiven Entwicklung führen wird“, erklärt Marco Zingler (denkwerk), Vorsitzender der Fachgruppe Agenturen im BVDW. Das Internetagentur-Ranking 2011 wird an der Spitze von T-Systems Multimedia Solutions angeführt. Auf Platz zwei folgt die Plan.net Gruppe und auf dem dritten Platz Sapientnitro. Die Unternehmen der Top 10 setzten alleine im vergangenen Jahr einen Honorarumsatz in Höhe von 284,769 Millionen Euro um. Mit Team Neusta schaffte ein Neueinsteiger den direkten Sprung in die Top 10.

„Das Wachstum der Full-Service-Internetagenturen erzeugt einen positiven Effekt am Arbeitsmarkt, was sich an der hohen Anzahl an festangestellten Mitarbeitern in der digitalen Wertschöpfungskette abzeichnet“, sagt Harald R. Fortmann (Yellow Tomato), Vizepräsident des BVDW. Aufgrund der guten Beschäftigungssituation des letzten Jahres erwartet der Verband neue Engpässe am Markt für Fachkräfte. Die Anzahl der festangestellten Mitarbeiter sei im letzten Jahr durchschnittlich um 14,5 Prozent gestiegen. Insgesamt werde für das Jahr 2011 mit einem Mitarbeiterzuwachs von 20 Prozent gerechnet.

Das aktuelle Internetagentur-Ranking 2011 führt insgesamt 209 Full-Service-Internetagenturen auf, davon 55 Neuzugänge. Für die Listung in den Top 50 ist ein Honorarumsatz von 3,6 Millionen Euro notwendig – im letzten Jahr reichten hier rund 2,9 Millionen aus. In Summe setzten die Agenturen einen Honorarumsatz von bis zu 789 Millionen Euro im Jahr 2010 um, was ein deutliches Wachstum von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Die gelisteten Unternehmen beschäftigten mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Umsatz in Höhe von 86 997 Euro insgesamt 8 547 Mitarbeiter, die in der digitalen Wertschöpfungskette für Agenturkunden im Internet tätig sind. „Der Bereich der Full-Service-Internetagenturen ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und zählt zu den Treibern der digitalen Wirtschaft“, kommentiert Dirk Kedrowitsch (Pixelpark), Vizepräsident des BVDW, das Ranking. Vor allem das vermehrt steigende Interesse an qualitativen Online-Dienstleistungen seitens traditioneller Wirtschaftsunternehmen sorge auch weiterhin für eine positive Entwicklung.

www.bvdw.org
www.agenturranking.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige