Suche

Anzeige

Audi ist „Digital Brand Champion 2012“

Integrierte Markenführung im digitalen Zeitalter: Diese Herausforderung scheint Audi erfolgreich umzusetzen. Die „Wirtschaftswoche“ kürte den Premiumhersteller als einen der „Digital Brand Champions 2012“. Audi will auch künftig neue digitale Wege gehen – so sind gerade die Applikationen „Personal Online Assistant“ und „Audi car chat“ ans Netz gegangen.

Anzeige

Mit dem Ranking der „Digital Brand Champions“ zeichnet die „Wirtschaftswoche“ erstmalig die Unternehmen aus, die ihre Marken am erfolgreichsten in das digitale Zeitalter geführt haben. Die von dem Wirtschaftsmagazin in Auftrag gegebene Studie untersuchte die Web-Strategien der 60 bekanntesten deutschen Marken. Entscheidende Kriterien waren dabei die Konsistenz der Botschaften über alle Kanäle, ein hohes Maß an Innovation oder auch die Relevanz der Inhalte für die Nutzer.

Audi konnte hier mit seinen Angeboten überzeugen und landete mit Platz drei mit auf dem Siegertreppchen des Rankings. „Audi hat seine Hausaufgaben gemacht und gehört zu den erfolgreichsten Marken im digitalen Zeitalter“, fasst Roland Tichy, Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“ das Urteil der Untersuchung zusammen.
„Wir setzen bei Audi auf eine integrierte Markenführung – über alle Kanäle hinweg authentisch und die besonderen Stärken eines jeden Mediums nutzend“, erklärt Lothar Korn, Leiter Marketing Kommunikation der AUDI AG, den Grundsatz des Unternehmens. „Unser Ziel ist, über die digitalen Kanäle den Dialog mit den Kunden und Fans der Marke noch intensiver und unmittelbarer zu führen.“

Diesem Anspruch folgen auch zwei jüngst gestartete Innovationen der digitalen Audi-Welt: Im Web können sich künftige Kunden über den Personal Online Assistant und den Audi car chat im persönlichen Austausch informieren, Fragen rund um die Vier Ringe mit Experten und Freunden diskutieren und so ihrem Traumauto einen Schritt näher kommen.

Die neuen Applikationen

Der Personal Online Assistant ist seit kurzem auf dem Online-Portal des neuen Audi A3 unter www.audi.de/a3 verfügbar: Über eine „Live Help“-Schaltfläche kann der Besucher direkt per Video-, Audio- oder Text-Chat mit einem Kundenberater Kontakt aufnehmen und sich von ihm rund um den neuen Audi A3 informieren und beraten lassen. Der Audi-Experte beantwortet individuelle Fragen und begleitet den Besucher auf Wunsch auch durch die Konfiguration seines persönlichen A3. Der Personal Online Assistant ist zum Start in Deutschland, neben dem A3, auch für den A1 und Q3 verfügbar, in Japan wird dieser Service ebenfalls bereits für den A1 und Q3 angeboten. Künftig soll er zudem auf weitere Modelle und Länder erweitert werden.

Neue Räume für Dialog eröffnet auch der Audi car chat (www.audi.de/carchat), den die Marke zunächst in Deutschland anbietet: Wenn sich ein Interessent im Anschluss an seine Online-Konfiguration noch mit Freunden beraten will, kann er nun über einen Link den Audi car chat starten und über Facebook mit seinen Kontakten in eine interaktive Diskussion einsteigen. Egal ob es sich um eine konkrete Frage zu seiner Modellwahl oder eine Abstimmung über Ausstattungsvarianten wie Farben oder Felgen handelt: Auf seiner Audi car chat-Seite hat der User schließlich alle Empfehlungen und Votings seiner Freunde gesammelt – eine praktische Entscheidungshilfe auf dem Weg zum maßgeschneiderten Automobil.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige