Suche

Anzeige

ARD-Werber sind mit ihren Umsätzen in 2006 zufrieden

"Mit einer erneuten Umsatzsteigerung um mehr als fünf Prozent auf insgesamt rund 670 Millionen Euro brutto sind wir im letzten Jahr voll im positiven Wind der Fußball-WM gesegelt", bilanziert AS&S-Geschäftsführer Achim Rohnke das Bruttoergebnis für Das Erste. Es weise im Vergleich zum Vorjahr ein deutliches Plus auf.

Anzeige

„Auch wenn die Werbewirtschaft anfänglich die Chancen der Fußball-Weltmeisterschaft unterschätzt hat, konnten wir in letzter Minute unsere Umsatzziele erreichen“, erklärt Rohnke. In der Summe sprechen die Statistiker von Nielsen Media Research für 2006 von einem Umsatz in Höhe von 669,3 Millionen Euro (+ 5,3 Prozent). Auf AS&S (Das Erste) entfielen 241,0 Millionen Euro (+ 9,1 Prozent) und auf AS&S Radio 428,3 Millionen Euro (+ 3,2 Prozent). Die Bruttoumsatzentwicklung von AS&S Radio unterstreiche die Entscheidung zur Ausgründung der Tochtergesellschaft – die Erwartungen an die AS&S Radio hätten sich voll erfüllt, freut sich Rohnke.

Für 2007 stehen für den Geschäftsführer strategische Partnerschaften ganz oben auf der Agenda. Man führe bereits konkrete Gespräche. Die ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) vermarktet deutschlandweit die klassischen Werbezeiten und Sonderformate in Das Erste am Vorabend sowie die Livesport-Events. AS&S Radio ist seit 1. Oktober 2006 als Tochtergesellschaft der AS&S für die nationale Radiovermarktung tätig. Die Gesellschaft betreut insgesamt 63 Radiosender in der Einzel- und Kombivermarktung (31 private und 32 öffentlich-rechtliche).

www.ard-werbung.de

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige