Suche

Anzeige

Apples drittes Quartal im Überblick

Apple hat seine Erfolgsserie weiter fortgesetzt. Und das trotz aller Unkenrufe. Knapp sieben Milliarden US-Dollar Gewinn hat das Unternehmen gemacht. Gut 31 Millionen iPhones konnte Apple verkaufen und somit zeigen, dass die Konkurrenten Samsung und LG Electronics noch lange nicht den Smartphonemarkt übernehmen werden. Statista hat die Quartalsergebnisse grafisch aufbereitet.

Anzeige

6,9 Milliarden US-Dollar Gewinn hat Apple zwischen April und Juni 2013 erwirtschaftet, das entspricht einem Rückgang von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte dagegen leicht um 0,9 Prozent auf 35,3 Milliarden US-Dollar zu. Die Zahl der verkauften iPhones wuchs im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal 2012 um 20 Prozent auf 31,2 Millionen, brach aber gegenüber dem Vorquartal um 17 Prozent ein.

Die Zahl der abgesetzten IPads schrumpfte dagegen auf 14,6 Millionen. Damit gab der Absatz des Apple-Tablets sowohl gegenüber dem Vorjahr (-14 Prozent) als auch dem Vorquartal (-25 Prozent) zweistellig nach. Allerdings sind Apples Verkäufe im dritten Quartal traditionell schwächer, weil das Unternehmen normalerweise im Herbst die nächste iPhone-Version vorstellt. Potentielle Käufer geben entsprechend kein Geld für aktuelle Geräte aus, sondern warten auf das neue Produkt.

Statista hat die Zahlen grafisch dargestellt:

Abbildung: Apples drittes Quartal 2013

Digital

„Impact“ von Influencern: Warum der Einfluss auf die Kaufentscheidung vollkommen überschätzt ist

Online-Meinungsmacher sind besonders authentisch und genießen bei ihren Fans großes Vertrauen. Das ist meist der Tenor. Dazu steigt die Reichweite und die Sichtbarkeit von gesponserten Posts. Aber die Käufer hören trotzdem nicht auf den Influencer. Drei große Studien zeigen dies nun: Kunden greifen immer noch eher auf andere Informationsquellen oder Kundenrezensionen zurück. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zugang zum größten Internetmarkt: Warum Facebook, YouTube oder Google etwas vom chinesischen Kuchen abhaben wollen

Vor acht Jahren hat sich Google angesichts von Zensur und Hackerangriffen aus China…

Shoppingrausch am Flughafen: Wie der Airport zur Einkaufsmeile wird

Die Urlaubssaison ist bereits in vollem Gange und an den Flughäfen tummeln sich…

Der Profikunde namens CMO: Wie kaufen diejenigen ein, die Waren für andere attraktiv gestalten?

Was passiert eigentlich, wenn Marketer einkaufen? Werden Verführer zu Verführten? Die absatzwirtschaft hat…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige