Suche

Werbeanzeige

Apple stellt neues Produkt vor – Die schönsten Gerüchte zum iPhone 5

Die Gerüchteküche brodelt, wie vor Apple-Pressekonferenzen üblich: Heute Abend soll in San Francisco das iPhone 5 vorgestellt werden. Die Branche tuschelt und spekuliert über Design und Funktion. Das Unternehmen hüllt sich in Schweigen. Hier die wichtigsten Gerüchte zum neuen Apple-Handy.

Werbeanzeige

Von Anne-Kathrin Keller

„Es ist fast da“ – diese vier Worte in einer Pressemitteilung genügen, um eine ganze Branche in wilde Spekulationen verfallen zu lassen. Es ist wie immer: Apple kündigt ein neues Produkt an und jeder will Hinweise auf Design und Funktion gesehen haben. Diesmal geht es um das neue iPhone – höchstwahrscheinlich jedenfalls.

Denn explizit hat Apple das nicht angekündigt. Lediglich der Schatten der 12 – vom Schriftzug des Datums 12. September – auf der Einladung zur Pressekonferenz wurde wie eine fünf dargestellt. Das reicht allerdings, dass die Technikfreaks und Applejünger das ohnehin erwartete iPhone bereits vor der Vorstellung zum Kult erklären und bereits jede Menge Mythen um das Produkt entstehen lassen. Wir haben die wahrscheinlichsten Gerüchte der Branche zusammengefasst.

Der Name

Wie heißt denn nun das neue Modell? iPhone 5 oder „das neue iPhone“. Streng genommen ist es das sechste Handy von Apple. Das letzte iPhone heißt 4S, demnach wäre jetzt iPhone 5 dran. Allerdings hat Apple schon bei seinen iPads bewiesen, dass der Konzern bei der Namensgebung auch gerne von vermeintlichen Traditionen abweicht: Auf iPad 2 folgte nicht iPad 3, sondern nur noch das iPad.

Die Form

Das neue Apple-Handy soll genauso breit sein wie sein Vorgänger, aber einen etwas längeren Bildschirm haben. Acht Millimeter länger soll das Gehäuse sein. Das schafft Platz für ein größeres Display und die Bildseitenverhältnisse könnten sich so von 3:2 auf 16:9 ändern. Das ermöglicht eine deutlich besser Wiedergabe von Videos und Filmen.

Bis auf das größere Display von vier Zoll soll die Form grundsätzlich die gleiche bleiben, wie die des iPhone 4 und 4S. Das neue iPhone soll aber mit 7,6 Millimetern etwas dünner werden als sein Vorgänger, mit einer Metallrückseite versehen sein und einem kleineren Verbindungsanschluss. Zudem soll der Kopfhöreranschluss von der Ober- an die Unterseite wandern.

Vertrieb

Angeblich hat der US-Mobilfunktnetzbetreiber Verizon für seine Mitarbeiter eine Urlaubssperre vom 21. bis zum 30. September verhängt. Es ist also wahrscheinlich, dass das Gerät am 21. September in den amerikanischen Handel kommt. Der Ansturm wird, wie bei den bisherigen Modellen, erwartungsgemäß hoch sein, so dass jeder Mitarbeiter gebraucht wird.

Für den deutschen Markt vermeldet Apfelnews, dass O2 seinen Kunden die Möglichkeit gibt, in Kürze Vorbestellungen für das iPhone aufzugeben. Demnach beauftragte der Telefonanbieter bereits die Herstellung von Plakaten mit den Aufschriften „Das 5er bei O2“ und „Das 5er jetzt vorbestellen“. Ähnliche Möglichkeiten, sich vorzumerken, soll auch die Telekom bereits planen. Darüber, wann genau das Handy in Deutschland auf den Markt kommen könnte, spekuliert aber bisher niemand öffentlich.

Neuheiten und Technik

Kleinere Simkarte und neuer Akku: Das iPhone 5 soll als erstes Handy mit sogenannten Nano-SIM-Karten arbeiten. Diese sind kleiner als herkömmliche Simkarten und damit platzsparender. Der Akku soll etwas größer werden als beim Vorgänger. Dafür aber leichter. Wirklich leistungsfähiger soll er aber nicht sein.

Integration eines NFC-Chips: Mit diesem Chip würde das iPhone zur Geldbörse werden und bargeldloses Bezahlen möglich machen. Eine echte Neuerung.

Neue Schnittstelle: Bereits vor einiger Zeit berichtete Reuters, dass der Dock-Anschluss des neuen Modells von 30 auf 21 Pins schrumpfen soll. Inzwischen ist an anderer Stelle sogar von neun Pins die Rede. Damit würde die Schnittstelle erheblich kleiner werden. Bisher war sie bei allen Appleprodukten gleich groß. Bei neun Pins könnten einzelne Signale wie Ton oder USB nicht übertragen werden. Das würde bedeuten, dass altes Zubehör nicht genutzt werden kann.

Weitere technische Neuerungen, die dem iPhone 5 unterstellt werden: Die Kamera soll einen Acht-Megapixel-Bildsensor bekommen, eine neue Antenne soll hinter dem Apfel-Logo auf der Gehäuserückseite platziert sein, ein Gaming-Controller soll nicht nur eine drahtlose Verbindung zwischen iPhone und iPad aufbauen, sondern über eine App das iPhone auch in eine Fernbedienung für Spielekonsolen verwandeln, LTE-Modulen sollen integriert werden und die 64 Gigabyte Speicherplatz sollen auch beim neuen Modell Standard sein.

Weitere Produkte

Was ist neben dem iPhone zu erwarten? Wahrscheinlich wird heute Abend in San Francisco neben dem Handy auch das aktualisierte Betriebssystem iOS 6 vorgestellt. Zudem gibt es eine Reihe von Gerüchten, die besagen, dass weitere Produkte gezeigt werden.

Ein heißer Kandidat in der Gerüchteküche ist ein MP3-Player fürs Handgelenk, der wie eine Armbanduhr getragen wird. Dennoch ist es eher unwahrscheinlich, dass gleich zwei Highlights an einem Tag präsentiert werden. So gibt es gleichzeitig Gerüchte, dass das Mini-iPad im Oktober erst kommen soll. Das Gerät werde dann mit einer Bildschirmdiagonale von 7,85 Zoll in den Handel kommen, berichtete Bloomberg.

Spekulationen über eine Billigvariante des iPhones und ein 3D-Display beim neuen Modell wird wenig Glauben geschenkt. Lesen Sie morgen an dieser Stelle, wie es um den Wahrheitsgehalt der Gerüchte steht und was das iPhone tatsächlich kann.

Kommunikation

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig ist der Traffic von Facebook & Co. längst geworden. Zudem finden sie viele virale Rohdiamanten, die nur noch etwas geschliffen und in Form gebracht werden müssen, um dann für Extra-Klicks zu sorgen. Andreas Rickmann, Social-Media-Chef der Bild, hat in seinem Blog die wichtigen Fähigkeiten aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Social-Media-Redakteur 2017 auszeichnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige