Suche

Werbeanzeige

Apple soll an einer Video-App für die Snapchat- und Instagram-Generation arbeiten

Apple-Chef Tim Cook

Neuer Scoop von Mark Gurman für Bloomberg: Wie der gut unterrichtete Apple-Blogger erfahren haben will, arbeitet der wertvollste Konzern der Welt an einer Video-App für den Social Media-Einsatz. Nach Angaben von Bloomberg dürfte Apples Video-App, die Snapchat bzw. Instagram Stories ähneln könnte, jedoch erst 2017 fertig werden.

Werbeanzeige

Von

Apple und Social Media – das ist eine etwas sonderbare Beziehung. Legendär ist Apples Versuch, 2010 mit Ping ein eigenes Social Network für den Musikbereich zu launchen – legendär gescheitert. Ping wurde zwei Jahre später wieder eingestellt.

Andere Ausflüge in die Richtung der Social Media-Sphäre riefen ebenfalls kaum Begeisterung hervor: Als Apple im vergangenen Jahr seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music vorstellte, sorgte vor allem das Social Media-Feature Connect für Kopfschütteln. Die Ansammlung von Künstler-Posts war genauso eine Totgeburt wie Apples Musik-Social Network vor sechs Jahren.

Mark Gurman: Mobile Videobearbeitung steht bei Apple vor einer Generalüberholung

Vor zehn Wochen stellte Tim Cook und Content- und Internet-Chef Eddy Cue auf der WWDC die großen Änderungen des neuen mobilen Betriebssystem iOS 10 vor, das offenkundig auf den Boom von Snapchat reagiert. Nutzer können mit Zusatzoptionen in Schrift, Bild und Gifs Nachrichten Teenage-gerechter gestalten, Emojis größer oder kleiner anzeigen und Animationen wie Ballone, Konfetti oder Feuerwerke verwenden.

Doch es scheint, als wolle Apple seine Verjüngungskur auch im Video-Bereich deutlich vorantreiben, wie Bloomberg berichtet. Der gut vernetzte Apple-Blogger Mark Gurman, der seit einem Monat seine Scoops beim Finanznachrichtendienst verbreitet, will in Erfahrung gebracht haben, dass Apple an einer App arbeitet, mit der mit dem iPhone und iPad aufgenommene Videos direkt bearbeitet, mit Filtern, Beschriftung und Zeichnungen versehen und in den Social Media-Kanälen verteilt werden können.

Video-Sharing-App für die Snapchat- und Instagram-Generation

In anderen Worten: Apple scheint an einer App für die Snapchat- und Instagram-Generation zu arbeiten, ohne dabei aber ein eigenes Social Network starten zu wollen. Die App soll mit einer Hand zu bedienen sein und Clips binnen einer Minute bearbeiten.

Allerdings befände sich die Entwicklung noch in einem frühen Stadium, so dass noch unklar sei, ob die neue Video-Bearbeitungsfunktionen als eigenständige App ausgekoppelt werde oder doch nur innerhalb der Foto-App zu Einsatz komme. In jedem Fall dürfte Apples Video-Sharing-Offensive frühestens im nächsten Jahr präsentiert werden – zum Launch von iOS 11.

Kommunikation

Abschalten vom stressigen Job-Alltag: Psychologin erklärt, wie Sie richtig Urlaub machen

Stress gilt als chic, wer viel arbeitet gilt als ein wichtiger Leistungsträger und wird deshalb bei Familie und Freunden höher angesehen. Wer trotzdem Urlaub macht, hat wenigstens vorher mit Buchungen und Vorarbeiten richtig Stress - nach der Rückkehr winken Übergaben und E-Mail-Flut. Dabei sind ein paar Tage Erholung richtig und wichtig, sagt Psychologin Ilona Bürgel. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbedreh statt spontaner Anti-Rassismus-Aktion: Edeka-Laden mit leeren Regalen war Video-Location

Es war der Social-Media-Renner der vergangenen Tage: In der Hamburger Hafencity hat ein…

Vom Wu-Tang Clan bis hin zum kleinen Snapchat-Geist: Wie das Logo, so die Marke

Viele Markenzeichen großer deutscher Firmen haben eine lange Tradition. Gingen früher allerdings die…

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige