Werbeanzeige

Apple-Chef Tim Cook: „Fake News bringen die Leute um den Verstand“

Bezieht Stellung: Apple-Chef Tim Cook

Klare Worte von Apple-CEO Tim Cook: In einem Interview mit dem britischen Daily Telegraph forderte der Chef des wertvollsten Konzerns der Welt einen entschiedeneren Kampf gegen Fake News. Cook forderte Technologie-Unternehmen auf, Anwendungen zu entwickeln, die dabei helfen würden, Falschmeldungen leichter zu identifizieren. "Es muss eine massive Kampagne durch alle demographischen Schichten geben", erklärte der Apple-Chef.

Werbeanzeige

Auf seiner Europa-Tour, die Tim Cook vergangene Woche auch nach Deutschland geführt hatte, äußerte sich der Apple-Chef am letzten Freitag in England gegenüber dem Daily Telegraph zum grassierenden Phänomen von Falschmeldungen.

„Fake News bringen die Leute um den Verstand“, erklärte Cook in ungewöhnlich deutlichen Worten sein Anliegen. Der 56-Jährige plädierte für eine großangelegte Aufklärungskampagne vergleichbar mit Initiativen zum Umweltschutz. „Das muss bereits in den Schulen und in der Öffentlichkeit verwurzelt werden“, forderte Cook. „So etwas kann schnell geschehen, wenn der Wille dafür da ist.“

Mit Blick auf die Fake News-Diskussion, die im Zuge der jüngsten US-Präsidentschaftswahl aufgekommen war, erklärte Cook: „Wir befinden uns in einer Zeit, in der unglücklicherweise die Leute gewinnen, die ihre Zeit dafür verwenden, die meisten Klicks zu erzielen, nicht aber die Wahrheit sagen“, kritisierte Cook.

Cook bleibt optimistisch für die Zukunft des Journalismus

Technologie-Unternehmen sieht der Apple-Chef daher in der Pflicht, Anwendungen zu entwicklen, die dabei helfen, Fake News effektiver auszufiltern.

Cook ist gleichzeitig sicher, dass es sich bei den Häufungen von Fake News um ein kurzfristiges Phänomen handele. „Die wahrhaftigen, verlässlichen, nicht-sensationslüsternen News-Angebote mit Tiefe werden gewinnen“, ist der Apple-Chef für die Zukunft des Journalismus optimistisch.

Kommunikation

Top-Story der Woche: Zwei Jahre nach Germanwings-Katastrophe, erneute Diskussion über Medienberichte

Wieder eine Woche rum, wir kommen dem Sommer immer näher. In den letzten Tagen berichteten wir viel über Hackerangriffe und Cyberkriminalität. In unserem Wochenrückblick geht es nun hauptsächlich um die neue Reichenliste von Forbes, Poldis grandioses Tor, Amazons neuer Lieferservice und um Andreas Lubitz Vater, der gegen das Medien-Bild vom „Amokpiloten“ kämpft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mercedes-Benz Car-Comedy mit „Quick Mick“: Rennfahrer Mick Schumacher muss in die Fahrschule

Comedian Harry G als Fahrlehrer, ein Nachwuchstalent als Fahrschüler: Mick Schumacher, Sohn von…

Wright Electric plant Revolutionäres: Wann kommt das E-Passagierflugzeug?

Ein ehrgeiziges Startup namens Wright Electric zielt darauf ab, Passagierflugzeuge in den nächsten…

Von Kundenservice bis Machine Learning: Diese fünf Dinge sollten Marketer über Chatbots wissen

Künstliche Intelligenz und Virtual Reality sind auf dem Vormarsch und werden bis 2020…

Werbeanzeige

Werbeanzeige