Werbeanzeige

Apple bleibt die Nummer Eins, Samsung holt auf

Mit einem Markenwert von 185 Milliarden US-Dollar bleibt Apple laut der BrandZ-Studie des Marktforschungsunternehmens Millward Brown auch 2013 die wertvollste Marke weltweit. Das Unternehmen wuchs jedoch nur um einen Prozentpunkt, während Konkurrent Samsung 51 Prozent Wachstum vorweist. Samsung liegt im Ranking auf Platz 30, der Markenwert beträgt geschätzt 21 Milliarden Dollar. Google belegt mit einem Wert von 114 Milliarden Dollar Platz 2 und verweist IBM auf den dritten Rang.

Werbeanzeige

„Im Kampf um die Führung im Smartphone-Markt befeuerte Samsung sein Markenwertwachstum durch eine außergewöhnliche Periode der Ausgewogenheit von Innovation und wachsendem Marktanteil – das Unternehmen erhöhte seine Werbeausgaben im letzten Jahr um 1,6 Milliarden US-Dollar“, kommentiert Nick Cooper, Geschäftsführer von Millward Brown Optimor. Trotz des stärkeren Wettbewerbs am Markt und anderer Herausforderungen habe Apple aber mit Wahrung seines ersten Platzes bewiesen, welchen Wert eine starke Marke für ein Unternehmen hat. Unabhängig von ihrem Börsenkurs liebten die Menschen lieben die Marke nach wie vor.

Google, der Suchmaschinen-Betreiber und Entwickler des Handybetriebssystems Android, erhöhte seinen Markenwert auf 113,7 Milliarden US-Dollar und verdrängte damit IBM vom zweiten Platz. Allerdings ist der Abstand zum Tabellenersten groß, wie Bernd Büchner, Deutschlandchef von Millward Brown, gegenüber dem „Handelsblatt“ veranschaulichte: „Die Differenz zwischen Apple und Google ist der Markenwert von Coca-Cola.“

SAP wertvollste deutsche Marke

Zu den Verlierern in diesem Jahr zählen sowohl Facebook als auch die Deutsche Telekom. Beide sind nicht mehr in den Top 20 der wertvollsten Marken vertreten. Aufgestiegen ist dagegen der deutsche Softwarehersteller SAP, er erreicht nach dem 22. Rang im Vorjahr aktuell Platz 19. Mit einem geschätzten Markenwert von 34,4 Milliarden US-Dollar ist SAP die wertvollste deutsche Marke. BMW belegt aktuell Platz 24, die Deutsche Telekom Platz 27.

Der Onlinehändler Amazon zählt zu den Gewinnern und liegt mit einem Markenwert von 45,7 Milliarden Dollar auf Rang 14. Auf dem 11. Rang hält sich der Mischkonzern General Electric. Schlusslicht in den Top 10 ist das amerikanische Kreditkartenunternehmen Visa, ein Aufsteiger im Millward Brown-Ranking mit einem Markenwert von derzeit 56,1 Milliarden Dollar zu. Microsoft verliert gegenüber dem Vorjahr zwei Plätze und liegt auf Rang 7. Zwei Plätze darüber: Coca Cola. Der Wert des Unternehmens verbesserte sich auf geschätzt 78,4 Milliarden Dollar. McDonald’s bleibt auf dem vierten Platz.

Ranking betont den ROI

Die BrandZ-Studie zu den 100 wertvollsten Marken weltweit, beauftragt vom Medienunternehmen WPP und realisiert von Millward Brown Optimor, wird jetzt in ihrem achten Jahr durchgeführt. Die Studie ist die einzige, die neben Finanzdaten auch die Ansichten potenzieller und aktueller Kunden einer Marke zur Wertberechnung heranzieht. Der kombinierte Wert der Top 100 ist seit dem Jahr 2006 um 77 Prozent angestiegen. Er beträgt jetzt insgesamt 2,6 Trillionen US-Dollar.

David Roth, CEO von The Store bei WPP erklärt: „Dieses Jahr betont das Ranking den Return on Investment (ROI), den Marken Unternehmen bieten. Es zeigt, dass starke Marken den Marktanteil steigern, durch gerechtfertigte Preisaufschläge Gewinne erhöhen und die Aktienrentabilität erhöhen.“ Eileen Campbell, Global CEO des Markenforschungsunternehmens Millward Brown, fügt hinzu: „Markenbewertungen und andere Maßnahmen, die den ROI für Marketing-Investitionen ermitteln, sorgen dafür, dass sich Marketing-Verantwortliche beim Vorstand stärker Gehör verschaffen können, denn sie stellen sicher, dass Marketing besser verstanden und als Schlüsseltreiber für finanziellen und geschäftlichen Erfolg berücksichtigt wird.“

Die Top 10 der weltweit wertvollsten Marken 2013

Rang Kategorie Marke Markenwert in Mio. USD Markenwertänderung
1 Technologie Apple 185.071 + 1 %
2 Technologie Google 113.669 + 5 %
3 Technologie IBM 112.536 – 3 %
4 Fast Food McDonald’s 90.256 – 5 %
5 Alkoholfreie Getränke Coca Cola 78.415 + 6 %
6 Telekommunikation AT&T 75.507 + 10 %
7 Technologie Microsoft 69.814 – 9 %
8 Tabak Marlboro 69.383 – 6 %
9 Kreditkarten Visa 56.060 + 46 %
10 Telekommunikation China Mobile 55.368 + 18 %

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige