Suche

Werbeanzeige

Ansprüche an Kundenkontaktpflege-Programme steigen

Nach Informationen des Beratungsunternehmens Ec4u Expert Consulting verlangen Customer-Relationship-Management-(CRM)-Entscheider eine bessere Anbindung an soziale Netzwerke und mobile Geräte. Einer „Vergleichserhebung" des Unternehmens unter rund 250 IT-Entscheidern zufolge haben diese an „CRM 2.0" höhere Ansprüche als noch vor einem Jahr. Legten 2008 etwa 73 Prozent Wert auf die Integration mobiler Systeme, würden sich dies inzwischen 77 Prozent wünschen.

Werbeanzeige

Noch stärker an Bedeutung gewonnen habe im Jahresvergleich die Verbindung von CRM-Programmen mit sozialen Netzwerken. Beispielsweise hätten sich 72 Prozent der Befragten dafür ausgesprochen, dass ihre künftige Software sich mit geschäftlichen Netzgemeinschaften wie „Xing“ oder „Linkedin“ verbinden lassen sollte. Diesen Wunsch äußerte vor einem Jahr eine um neun Prozentpunkte kleinere Zahl von Teilnehmern. An dritter Stelle stehe eine Funktion, die Auftragsprognosen erlaubt. Stark gefragt sei eine grundsätzlich bessere Einbindung von Kundenbeziehungs-Lösungen ins Internet. Für 71 Prozent sollte ein neues CRM-Programm daher Zugang zu RSS-Feeds, IGoogle, Newslettern und zu für den Vertrieb wichtigen Angaben über Kunden, Branchen und Marktregionen bieten.

Als hilfreich würde es die Mehrheit der CRM-Verantwortlichen zudem empfinden, wenn das Programm ihnen Vorschläge für Leads unterbreiten würde. Von den vorgegebenen Antwortmöglichkeiten hätten die Befragten letztlich fast alle mehrheitlich begrüßt. Grundsätzlich sähen sie es gern, wenn Lösungen zur Verwaltung von Kundenkontakten leichter zu handhaben wären. Gegenwärtig verwendete CRM-Systeme würden nicht einmal von einem Viertel der Befragten als in erster Linie vertriebsfördernd angesehen. 41 Prozent sagten, das Programm kontrolliere eher und 36 Prozent fänden beide Funktionen gleich stark ausgeprägt. Kurzfristige Investitionen in eine neue CRM-Lösung plane die Mehrheit trotz der in der Umfrage geäußerten hohen Ansprüche nicht. Vier von zehn IT-Managern könnten darüber jetzt keine Entscheidung fällen. Ein weiteres Drittel werde wohl erst in mehr als zwei Jahren umsatteln. 20 Prozent signalisierten jedoch Bereitschaft, innerhalb der kommenden zwei Jahre ein neues CRM-Programm einzuführen.

www.ec4u.de

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Top-Studie: Online gleich nach dem Aufwachen und kurz vor dem Einschlafen – jeder Zweite nutzt Social Media im Bett

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige