Werbeanzeige

Angekommen an der Content-Marketing-Spitze: C3 kauft Londoner Agentur Seven

C3-Führungstrio Lukas Kircher, Gregor Vogelsang und Rainer Burkhardt: globale Kunden im Visier

Die aus Burdas CP-Tochter Creative und KircherBurkhardt hervorgegangene Agenturgruppe C3 kauft die Londoner Agentur Seven. Mit der 100-prozentigen Übernahme wird C3 zu Europas größter Content-Marketing-Agentur mit einem Umsatz von ca. 100 Millionen Euro. Weltweit stößt C3 damit in die Top 3 vor. Dazu wechselt C3-Geschäftsführer Gregor Vogelsang in das bestehende Management Board von Seven

Werbeanzeige

C3 hatte nach dem Zusammenschluss von KircherBurkhardt mit BurdaCreative Anfang des Jahres 2015 ein Umsatzvolumen von ca. 60 Mio. Euro und konnte nach eigenen Angaben seit dem Start um 10 Prozent (6 Mio. Euro) organisch wachsen. Mit dem nun akquirierten Umsatzvolumen von Seven in Höhe von 33,5 Mio. Euro (25 Mio. £) entsteht ein internationaler Player mit einem Umsatzvolumen von ca. 100 Mio. Euro und 600 Mitarbeitern. Das Unternehmen verfügt nun über Standorte und Büros in London, Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Zürich, Lissabon, Moskau, Hongkong und New York. Der Standort London wird dabei künftig zum internationalen Hub von C3. Das strategische Kalkül der C3-Topmanager dabei: Immer mehr globale Marken lassen sich mit ihren Headquarters in London nieder und nutzen den Standort als Brückenkopf zur Steuerung ihrer Marketing- und Sales-Aktivitäten in Kontinentaleuropa, die sie mit zunehmenden Investments und Budgetverschiebungen in den Bereich Content Marketing unterstützen.

UK ist in Sachen Content Marketing Spitze

Gregor Vogelsang, Geschäftsführer von C3: „Mit der Übernahme verbinden wir den ökonomisch stärksten Kommunikationsmarkt in Deutschland mit dem international renommiertesten und innovativsten Kommunikationsmarkt in Großbritannien. UK ist beim Content Marketing dem Rest Europas mehrere Jahre voraus. Unsere Kunden profitieren nun von der mit zahlreichen Awards ausgezeichneten Agentur Seven, die mit brillantem Content starke Marken aufbaut.“

Das bisherige Management-Team von Seven bleibt mit Sean King (CEO), Jessica Gibson (Managing Director) und Nic McCarthy (Content Director) im Amt. Sean King sagt: „Wir freuen uns sehr, künftig Teil des C3-Networks zu sein. Wir werden damit zur ersten Adresse für Content Marketing in Europa. Angesichts des schnellen Wachstums dieses Marktes gibt uns die neue Größe und der Zugang zu weiteren Kompetenzen einen erheblichen Wettbewerbsvorteil.“

Austausch zwischen den Ländern

Die Kompetenzen der beiden Agenturen C3 und Seven ergänzen sich von der Herangehensweise: Während in Deutschland vor allem Strategie und Technologie im Vordergrund stünden, liegt in London der Schwerpunkt eher bei Social Media und Performance. Rainer Burkhardt, C3- Geschäftsführer: „Wir profitieren wechselseitig von den Kompetenzen diesseits und jenseits des Ärmelkanals und werden uns intensiv vernetzen und austauschen. Wir kennen uns schon seit Jahren aus diversen Kooperationen. Wir sind sehr gespannt, was wir am international kreativsten und innovativsten Agenturstandort London noch alles lernen können.“ C3 wird dazu an den Standorten London und Berlin ein European Innovation Lab für Kunden und Mitarbeiter gründen, um die unterschiedlichen Kommunikationskulturen und die Content-Produktion unter der Bedingung unterschiedlicher Sprachräume zu erforschen. Auch das Kundenportfolio beider Partner ist komplementär: Seven betreut in London u.a. Sainsbury’s, Weight Watchers und McDonalds. C3 betreut in Deutschland u.a. Allianz, Volkswagen und die Telekom.

Vogelsang wechselt

C3_Gregor_Vogelsang_1

Gregor Vogelsang

C3-Geschäftsführer Gregor Vogelsang wird im Zuge der Zusammenarbeit der Agenturen in das bestehende Management Board von Seven wechseln. Vogelsang wird weiterhin gemeinsam mit Lukas Kircher und Rainer Burkhardt die Agenturgruppe C3 führen. Seine Aufgaben am Standort München übernimmt Krämer, der aktuell den Standort Hamburg leitet. Krämer: „Der Aufbau und die Entwicklung des Hamburger Standortes waren extrem spannend. Die Leitung des Münchner Standortes ist aufgrund seiner Größe und der erfolgreichen und erfahrenen Mannschaft nun eine tolle nächste Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.“

Die Führung des Standortes Hamburg übernimmt im Laufe des ersten Halbjahres 2016 Christian Breid, der zugleich Mitglied der C3 Geschäftsführung wird. Breid kommt von Hoffmann und Campe.

Kommunikation

Brexit: Onlinehändler sollten kurzfristig Verträge überprüfen

Der Schock über das Brexit-Votum ist auch unter den Onlinehändlern groß. Für den deutschen Onlinehandel sind die gesamten Folgen noch nicht abzusehen. Der Bundesverband Onlinehandel e.V. (BVOH) empfiehlt allen Händlern als Sofortmaßnahme, umgehend die Preise und Kosten in Verträgen anhand der Wechselkurse zu prüfen und anzupassen mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Brexit: Onlinehändler sollten kurzfristig Verträge überprüfen

Der Schock über das Brexit-Votum ist auch unter den Onlinehändlern groß. Für den…

42,4 Milliarden Euro Umsatz: Drei erfolgreiche Mütter, drei erfolgreiche Ebay-Shops

Selbständige Mütter mit minderjährigen Kindern leisten einen wesentlichen, oftmals unterschätzten Beitrag zur deutschen…

Massive Manipulationsvorwürfe gegen Petition: Zweites Brexit-Referendum gefordert

Tage nach Ausgang des Brexit-Referendums ist in Großbritannien die Debatte ausgebrochen, ob das…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Der Preis würde mich interessieren – Salary Freeze und nur noch fixed-term contracts für die Mitarbeiter. Jetzt wissen sie warum.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige