Suche

Werbeanzeige

Alles zum Marken-Award 2017: Jede Menge Preise, jede Menge Promis

Comedian Bully Herbig holte sich dieses Jahr seinen Preis ab © Marken-Award 2016

Der 17. Deutscher Marken-Award fand wieder im Capitol in Düsseldorf statt und es zeigte sich erneut, dass sich hier nicht nur Manager und Marketer tummeln, sondern auch echte Legenden und Promis wie Barbara Schöneberger und Bully Herbig. Der legendärste Satz des Abends: "Lieber einen echten Christian Thunig, als einen falschen Ryan Gosling" - Amüsant war es.

Werbeanzeige

Rund 1000 Gäste fieberten mit bei der „Night of the Brands“ in Düsseldorf. Hier wurden in drei Kategorien Preise vergeben. Durch den Abend führte ZDF-Moderator Ingo Nommsen gemeinsam absatzwirtschaft-Chefredakteur Christian Thunig. Anders als in den Jahren zuvor vergab die Jury, in der unter anderem Opel-Vorstand Tina Müller und Bild-Geschäftsführerin Donata Hopfen sitzen, in diesem Jahr Preise in vier statt drei Kategorien. Neu ist die Kategorie „Beste Marken-Digitalsierung“, die dieses Jahr an ein Unternehmen ging, dass im digitalen entstand und sich dann im stationären Handel positionierte: Bilou. Eine Marke von Youtuberin Bianca Heinicke, besser bekannt als BibisBeautyPalace. Sie nutzt ihre Popularität als Kosmetik- und Lebenshilferatgeberin, um ihre ganze eigene Beauty-Marke Marke ins Leben zu rufen.

Weitere Preisträger

Sieger des besten Marken-Relaunches 2017 darf sich ab heute thyssenkrupp nennen. In der Kategorie Bestes Markenmomentum fiel die Entscheidung zwischen den Finalisten Emmi, Ritter Sport und der Tiefkühlmarke Frosta, die schließlich das Rennen machte. In der Kategorie „Beste Marken-Dehnung“ konnte sich der Hersteller von Bonbons, Hustenbonbons, Halsbonbons Soldan/Em-eukal gegen seinen finalen Kontrahenten Eckes-Granini/Die Limo durchsetzen.

Überall Promis

Dieses Jahr schien der Marken-Award zum Laufsteg für ein paar prominente Gäste zu werden: Mit dabei war Entertainerin Barbara Schöneberger, Fechtolympia-Siegerin Britta Heidemann, BVB-CEO Hans-Joachim Watzke per Video, Opel-Vorstand Tina Müller, Boris Becker, Comedian Bully Herbig und Kabarettist Florian Schröder. Im Publikum saßen Vorstände, Geschäftsführer, Manager, Kreative.

Twitter-Geschichten zum #MA17

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige