Suche

Werbeanzeige

Alle Indikatoren sprechen für eine verbesserte Stimmung

So positiv, wie sich die Verbraucher zum Ende des Jahres 2005 äußerten, so starten sie auch ins neue Jahr. Die drei für das Konsumklima relevanten Einzelindikatoren steigen im Januar auf positive Werte. Das sind die Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Januar 2006.

Werbeanzeige

Der Indikator Konjunkturerwartung legt gegenüber dem Vormonat knapp 12 Punkte zu und erreicht 23,5 Punkte. Der Indikator Einkommenserwartung steigt um fast 16 Punkte auf 4,5 Punkte. Mit einem Plus von über 18 Punkten im Januar macht der Indikator Anschaffungsneigung unter allen Verbraucherindikatoren den kräftigsten Sprung nach oben. Bei aktuell 20,3 Punkten liegt er im Vergleich zum Vorjahr um über 34 Punkte höher.

Vor dem Hintergrund der positiven Entwicklung der Indikatoren der Verbraucherstimmung zu Beginn dieses Jahres verbessert sich auch das Konsumklima. Für Februar prognostiziert der Indikator einen Wert von 4,6 Punkten nach revidiert 4,0 für Januar. Der gestiegene Optimismus nährt sich – so scheint es – wesentlich aus dem Vertrauen der Verbraucher in die neue Regierung. Für die Komsumklimaforscher bleibt dennoch die Lage auf dem Arbeitsmarkt zentral für die langfristige Entwicklung. Gerade hier verschaffe die Fussball-Weltmeisterschaft im Sommer dieses Jahres eine Art Atempause. Aber es gebe auch die Zeit danach, in der – sofern sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt nicht spürbar entspannt – die Ernüchterung einsetzen könnte.

www.gfk.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige