Suche

Werbeanzeige

Algorithmen-Bidding für SEM mit weniger Datenvolumen

Der Spezialist für digitale Marketingtechnologie Kenshoo bietet Kunden die neue Technologie „ActiveCluster“ an. Sie ist in Kenshoo Search und Kenshoo Local integriert und reduziert die notwendigen Schlüsselwörter-Konversionsdaten für das Algorithmen-Bidding um mehr als ein Zehntel. Diese zum Patent angemeldete Technologie ermöglicht Werbetreibenden mit weniger umfangreichen Suchmaschinenkampagnen erstmals die Nutzung von Algorithmen-Bidding, während die Effizienz dieses Bidding-Modells für größere Kampagnen gesteigert wird.

Werbeanzeige

„Im Vergleich zu anderen Technologien, die es im Markt gibt, verwendet ActiveCluster einen einzigartigen und dynamischen Ansatz, der Schlüsselwörter auf eine neue Weise zusammenfasst und damit den Wert jedes einzelnen Schlüsselwortes besser vorab planbar macht“, erläutert Moti Meir, Vice-President und Head of Research bei Kenshoo. Die Schlüsselwörter würden auf Basis aller über sie verfügbaren Informationen gruppiert, dadurch könnten die neuen ActiveCluster-Algorithmen effizienter eingesetzt werden – auch wenn nur geringe Datenmengen vorhanden seien.

Tägliche Überprüfung der Gruppierungen

Für Werbetreibende, die die Ergebnisse ihrer Kampagnen mithilfe des Algorithmen-Bidding verbessern möchten, beseitigt ActiveCluster nach Informationen von Kenshoo eine wesentliche Hürde und verringert die erforderliche Menge an Conversion-Daten. Während andere Lösungen auf dem Markt Schlüsselwörter manuell und auf Basis einer einzigen Information in Ordnern gruppierten, um die Vollständigkeit der Daten sicherzustellen, gruppiere ActiveCluster Schlüsselwörter automatisch und auf Grundlage sämtlicher verfügbaren Daten. Zudem sorge die Technologie für eine tägliche Überprüfung der einzelnen Gruppierungen.

ActiveCluster funktioniert mit vier algorithmischen Keyword-Bidding-Modellen von Kenshoo: Bieten für ROI, CPC oder Position und Ertrag pro Produktziel (ein bewährtes Modell für Product Listing Ads). Bei jedem dieser Modelle wird festgelegt, wie der Algorithmus für verschiedene Schlüsselwörter bieten soll, um den gewünschten Kapitalertrag, den gewünschten Preis-pro-Klick, die gewünschte Position auf der Ergebnisseite der Suchmaschine oder einen Ertrag für ein bestimmtes Produkt zu erzielen.

Kommunikation

Marketing-Guru Scott Galloway: Apple, Google, Facebook und Amazon werden die nächsten 50 Jahre nicht überleben

Es ist eine der meistdiskutierten Fragen der Wall Street: Welches Technologie- oder Internet-Unternehmen knackt als erstes die magische Bewertungsgrenze von einer Billion Dollar – Apple, Google, Facebook oder Amazon? Marketing-Professor Scott Galloway hat über die "Großen Vier" ein Buch geschrieben, das genauso heißt. Galloway entwirft darin allerdings langfristig ein apokalyptisches Szenario: Das nächste halbe Jahrhundert dürften die Stars der Digitalwirtschaft nicht überleben, mutmaßt der NYU-Professor. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Neocom 2017: Die Messe der Zukunft ist ein Happening und noch keine Virtualisierung

Nicht nur die Neocom befindet sich im ständigen Wandel und muss die Kombination…

Bier oder Business? Wie sich Messen durch junge Formate grundlegend reformieren

Die Zeiten stundenlangen Frontalunterrichts in Kongresssälen sind vorbei. Bei immer mehr Business-Events sind…

Werbeanzeige

Werbeanzeige