Suche

Anzeige

„Alexa, was macht Claus Strunz eigentlich auf Tinder?“: der herrliche Interview-Rollentausch von Lars Haider und Christian Lindner

Vertauschte Rollen: Lars Haider ist Christian Lindner und der FDP-Chef gibt den Abendblatt-Chef

Dieses Format ist wirklich lustig und es funktioniert: Lars Haider tauscht für seine Chefvisite-Videos gerne mal die Identität mit seinen Gesprächspartnern aus der Politik. Diesmal schlüpft er in Christian Linder und es geht natürlich vor allem um das Aussehen, Tinder und Claus Strunz.

Anzeige

Das Label als „Deutschlands schönster Politiker“ wird Christian Lindner so schnell nicht mehr los. Genauso wenig wie das entgleiste Interview von Sat.1-Mann Claus Strunz mit ihm. Beides spießt der FDP-Politiker nun mit viel Selbstironie in dem kurzen Interview mit dem Chefredakteur des Hamburger Abendblattes, Lars Haider, auf.

Allerdings versprüht auch der Blattmacher eine geradezu kindliche Lust, den Lindner zu geben – ganz stilecht in schwarz/weiß-Optik. Kleine Pointe am Rande.

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige