Werbeanzeige

AGOF zeigt Zielgruppenpotenziale im digitalen Netz

Neue Informationen zu ihren Online-Zielgruppen finden Unternehmen der Branchen „Reise/Touristik“, „Mode/Schuhe“, „Sport/Fitness“ und „Computer“ bei der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF). Die jetzt veröffentlichten Sonderauswertungen „facts & figures“ für diese vier Wirtschaftsbereiche belegen, dass Online branchenübergreifend ein unverzichtbares Medium für Markenartikler ist.

Werbeanzeige

Beispielsweise finden sich prozentual mehr Computerinteressierte im mobilen Netz (46 Prozent) als im stationären Internet (36,5 Prozent). Dagegen recherchieren fast 44 Millionen Deutsche im stationären Internet nach Informationen zu Reisen. Und während 42,5 Prozent der Onliner den Kauf von Sport- und Fitnessprodukten planen, haben 88 Prozent bereits im letzten Vierteljahr Modeartikel und Schuhe eingekauft.

Auch im Mediamix zeigen sich noch deutliche Unterschiede: Während 2013 bei der Computerbranche das Internet bereits auf Platz 2 (unmittelbar hinter TV) rangierte, investieren Sportartikelhersteller bisher gerade mal fünf Prozent ihres Mediabudgets in Onlinewerbung. Die Modebranche hat mit zehn Prozent bereits weiter aufgeholt, während Reise- und Touristikanbieter mit 18 Prozent das Netz bereits fest in ihre Werbeplanung verankert haben.

Die Branchenauswertungen im Einzelnen:

Netz und computeraffine User gehören zusammen

Die AGOF facts & figures „Computer“ zeigen, dass es im stationären und mobilen Internet wertvolle Kundenpotenziale für Anbieter aus diesem Segment gibt: Mehr als ein Drittel der Internetnutzer (36,5 Prozent; 19,23 Millionen) interessiert sich für Computerprodukte. Mehr als vier von zehn Usern (43,9 Prozent; 23,16 Millionen) haben schon einmal Informationen rund um Computerprodukte online gesucht. Außerdem hat mehr als ein Viertel (27,1 Prozent; 14,29 Millionen) diese Artikel bereits über das Internet gekauft. Ferner hat über ein Viertel (28,1 Prozent; 14,79 Millionen) im letzten Vierteljahr Computerprodukte gekauft.

Bei den mobilen Internetnutzern interessiert sich fast die Hälfte der User (12,57 Millionen) für Computerprodukte. Ein Fünftel der Nutzer (5,57 Millionen) hat schon über ihr Handy, Smartphone oder anderes mobiles Gerät Informationen über diese Produkte auf einer Internetseite oder über eine App gesucht. Außerdem hat annähernd einer von zehn Usern (7,8 Prozent; 2,13 Millionen) Computerprodukte über sein mobiles Gerät gekauft.

Relevante Kundenpotenziale für die Reisebranche im Netz

Das „Reisebüro Internet“ beleuchten die AGOF facts & figures „Reise & Touristik“: Fast drei Viertel der Internetnutzer (71 Prozent; 37,40 Millionen) interessieren sich für Reise- und Touristikprodukte. Mehr als vier von fünf Usern (82,8 Prozent; 43,64 Millionen) haben schon einmal Informationen rund um Reisebelange online gesucht. Außerdem hat weit über die Hälfte (57,8 Prozent; 30,47 Millionen) bereits Reise- und Touristikprodukte über das Internet gebucht.

Ferner hat ein Viertel der User (12,99 Millionen) in den letzten drei Monaten Bahntickets und nahezu ein Fünftel (16,1 Prozent; 8,50 Millionen) hat Flugtickets gekauft beziehungsweise gebucht. Weit über die Hälfte plant die Buchung von Reisen (59,7 Prozent, 31,45 Millionen) oder Hotels (54,3 Prozent; 28,59 Millionen) und bei einem knappen Fünftel geht es um Mietwagen (17 Prozent; 8,94 Millionen).

Bei den mobilen Internetnutzern interessieren sich knapp zwei Drittel (64,5 Prozent; 17,61 Millionen) für Reise- und Touristikprodukte und vier von zehn Usern (39,7 Prozent; 10,85 Millionen) haben schon über ihr Handy, Smartphone oder anderes mobiles Gerät Informationen über diese Produkte auf einer Internetseite oder über eine App gesucht. Außerdem hat annähernd ein Fünftel der User (16,1 Prozent; 4,39 Millionen) Reise- und Touristikprodukte über ihr mobiles Gerät gebucht.

Styling und Shopping via Internet

Wertvolle Kundenpotenziale bietet das Web auch für die Branche „Mode und Schuhe“: 73 Prozent der Internutzer (38,49 Millionen) interessieren sich für Mode oder Schuhe. Zwei Drittel (35,26 Millionen) haben schon einmal Informationen rund um Modebelange online gesucht. Ferner hat die Hälfte der User (26,28 Millionen) derartige Artikel bereits im Internet gekauft. Generell haben fast neun von zehn Menschen (88 Prozent; 46,37 Millionen) im letzten Vierteljahr Mode oder Schuhe gekauft.

Bei den mobilen Internetnutzern interessieren ebenfalls drei Viertel der User (72,6 Prozent; 19,82 Millionen) für Mode oder Schuhe und vier von zehn Nutzern (41,5 Prozent; 11,34 Millionen) haben schon über ihr Handy, Smartphone oder anderes mobiles Gerät Informationen über diese Produkte auf einer Internetseite oder über eine App gesucht. Außerdem hat ein knappes Viertel der User (23,2 Prozent; 6,33 Millionen) Mode oder Schuhe über ihr mobiles Gerät erworben.

Auch Sportartikelbranche trifft auf Internetsurfer

Die AGOF facts & figures „Sport und Fitness“ zeigen, dass sich fast ein Drittel (30,3 Prozent; 15,96 Millionen) der Internetnutzer für Sportartikel- und -geräte interessiert. Nahezu 38 Prozent (19,98 Millionen) haben schon einmal Informationen rund um Sportartikel online gesucht. Außerdem hat bereits ein Fünftel (10,8 Millionen) Sportartikel über das Internet gekauft. Ferner planen mehr als vier von zehn Internetnutzern (42,5 Prozent; 22,39 Millionen) den Kauf von Sportartikeln innerhalb des nächsten Jahres.

Bei den mobilen Internetnutzern interessieren sich annähernd vier von zehn der User (37,4 Prozent; 10,21 Millionen) für Sportartikel- und -geräte und jeder zehnte Nutzer (2,73 Millionen) hat schon über sein Handy, Smartphone oder anderes mobiles Gerät Informationen über diese Produkte auf einer Internetseite oder über eine App gesucht.

Basis für alle vier Ausgaben des ersten Quartals ist die internet facts 2014-01 und die mobile facts 2013-III. Unter www.agof.de/branchenberichte-facts-figures stehen alle Berichtsbände sowie jeweils eine Präsentation mit allen Grafiken und ein komprimierter Tabellenband zur Verfügung. (AGOF/asc)

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige