Suche

Anzeige

AGOF wird Mitglied im IAB Europe

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) sorgt im deutschen Markt für Transparenz und Standards in der digitalen Werbeträgerforschung. Sie tut dies im Konsens mit den Marktpartnern und betont, dies geschehe unabhängig von Individualinteressen. Konkret stellt sie planungsrelevante Leistungswerte für digitale Medien bereit. Ihr Engagement zur Förderung der Gattung Online setzt die AGOF nun auch auf internationaler Ebene fort: als Mitglied des IAB Europe.

Anzeige

Das IAB Europe ist der Zusammenschluss des „Interactive Advertising Bureaus“ der europäischen Mitgliedsstaaten. Der Wirtschaftsverband hat sich Förderung, Schutz, Überprüfung und Professionalisierung der digitalen Industrie zur Aufgabe gemacht. Wichtigstes Ziel des IAB ist es dabei, mit einer Stimme für das digitale Business zu sprechen und europaweit die Rahmenbedingungen für Onlinewerbung quantitativ sowie qualitativ zu verbessern.

Die AGOF arbeitet künftig an Strategien und Maßnahmenkatalogen mit, die länderübergreifend wirken und das Medium weiter voranbringen sollen. Dazu zählen Studien und Messverfahren sowie standardisierte Leistungswerte. Schwerpunktmäßig entsendet die AGOF dazu Vertreter in das „Research Committee“ und das „Brand Advertising Committee“ des IAB Europe und wird sich darüber hinaus mit Fragen des Datenschutzes beschäftigen.

Digitale Werbung braucht klare Regeln

Matthias Wahl, Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung, sieht in einem verlässlichen Umfeld mit klaren und standardisierten Regeln für alle eine Voraussetzung für das nachhaltige Wachstum von digitaler Vermarktung – und das im Idealfall auf internationaler Ebene. „Als AGOF nehmen wir unsere Verantwortung hier sehr ernst und möchten daher auch auf übergeordneter Ebene mit unserer Expertise zur erfolgreichen und zukunftssicheren Entwicklung des digitalen Marktes beitragen“, betont er.

Gegründet wurde die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung im Dezember 2002. Die Leistungswerte für die Gattung Online erarbeitet sie im engen Austausch mit dem Markt und stellt diese in entsprechenden Studien zur Verfügung – nicht nur für das klassische Internet, sondern auch für weitere Segmente digitaler Medien. Zu diesem Zweck sind die in der AGOF vertretenen führenden Vermarkter in Deutschland in Sektionen organisiert, die in ihrem jeweiligem Segment die Konzeption, Bereitstellung und Weiterentwicklung der Reichweitenforschung und Planungsparameter in Zusammenarbeit mit den Marktpartnern vorantreiben. (AGOF/asc)

Kommunikation

Die Kunst des Live Marketings: Messbarkeit ist nicht länger Kür, sondern sollte zur Pflicht werden

Live Marketing umfasst Aktivitäten wie Promotions, Roadshows, Pop-Ups und Messen. Je wichtiger Markenerlebnisse, der direkte Kundenkontakt und die Offline-Kundenansprache werden, desto mehr Unternehmen entscheiden sich für Live Marketing. Eine Frage, die Live Marketing seit jeher begleitet, ist die Frage nach der Messbarkeit. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überraschender Abschied: DB-Marketingchefin Neubauer gibt im Spätsommer ihren Posten auf

Antje Neubauer arbeitet seit zwölf Jahren bei der Deutschen Bahn. Im Spätsommer dieses…

Reise- und Tax Free Shopping-Trends: Die Handelskrise wird die Touristenströme in 2019 entscheidend beeinflussen

Wie werden Millennials in Zukunft im Ausland shoppen? Innovative Zahlungstechnologien und Serviceleistungen sollten…

Logo versus visuelle Positionierung oder warum Mastercard nicht Apple oder Nike ist

Starke Marken besitzen eine verbale und eine visuelle Positionierung. So besitzt Flixbus die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige