Suche

Anzeige

Adobe Social künftig mit Prognose-Möglichkeit für Facebook

Das Softwareunternehmen Adobe erweitert sein Analyse-Tool Adobe Social um eine vorausschauende Publishing-Funktionalität. Damit lassen sich Vorhersagen über das zu erwartende Engagement von Fans zu einzelnen geposteten Inhalten treffen. Zudem liefert die Lösung automatische Vorschläge zur geeigneten Uhrzeit für das Absetzen der Posts. Die Predictive Publishing-Funktion wird zunächst mit Facebook integriert, sie soll im Laufe des Jahres aber auch für weitere soziale Netzwerke verfügbar sein.

Anzeige

Marketer verfassen Posts für soziale Plattformen bisher ohne einen messbaren, datenbasierten Bezug zur Wirkung und zu möglichen Reaktionen der Konsumenten. Viele von ihnen veröffentlichen wichtige Neuigkeiten und Inhalte über soziale Netzwerke und müssen erleben, dass diese von den Usern nur wenig beachtet werden. Häufig stellt sich Marketern dann die Frage, ob sie entweder den falschen Zeitpunkt oder die falsche Ansprache für ihren Beitrag gewählt haben.

Adobe Social ist eines der zentralen Elemente der Adobe Marketing Cloud und ermöglicht es Marketern, den Erfolg ihrer Aktivitäten im Social Web zu messen, auf Kundenanfragen und Konversationen entsprechend zu reagieren, und soziale Interaktion mit Geschäftszahlen in Beziehung zu setzen. Die neue Predictive Publishing-Funktion befindet sich noch in der Beta-Phase und wird voraussichtlich ab Sommer verfügbar sein. Sie hilft Marketern dabei, im Social Web den richtigen Inhalt für ihre entsprechende Zielgruppe zu bestimmen.

Sentiment-Analyse und Text Mining-Algorithmen

Die Vorhersagen und Vorschläge basieren auf einer fortschrittlichen Sentiment-Analyse und prognostizierenden Text Mining-Algorithmen. Das Tool greift hierfür auf gesammelte Daten rund um das Engagement, die Zeitpunkte und die Tonalität bisher abgesetzter Posts zurück. Da die Lösung stetig dazulernt, werden die Empfehlungen kontinuierlich verfeinert und immer genauer.

Führende Marketer bezeichnen steigendes Engagement und nachweislichen Social ROI als zwei der wichtigsten Zielvorgaben für ihre Marketingstrategie im Social Web. Adobe Social liefert ihnen nun Erkenntnisse hinsichtlich der zu erwartenden Performanz ihrer Inhalte und gibt Empfehlungen, wie diese noch verbessert werden kann. Marketer erhalten ein Tool, dass es ihnen ermöglicht, das Engagement mit ihren Inhalten zu erhöhen, die wertvolle Interaktion mit ihren Konsumenten zu verbessern und somit den Wert ihrer Aktivitäten im Social Web zu steigern.

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige