Werbeanzeige

Absatz von Smartphones und Tablets wächst und stagniert bei Laptops

Desktop PCs sind überholt – das ist klar. Aber auch Laptops werden in Zukunft immer weniger abgesetzt. Wer als Anbieter Gewinne machen will, setzt auf Smartphones und Tablets. Die mobile Internetnutzung wird stark zunehmen und somit auch der Absatz entsprechend ausgerüsteter Geräte.

Werbeanzeige

718 Millionen Smartphones wurden laut einer Schätzung von IDC in diesem Jahr weltweit verkauft. Dabei steht der Boom dieses Gerätetyps den Analysten zufolge erst am Anfang. Für 2016 gehen sie von nahezu einer Verdoppelung der Verkaufszahlen aus.

Noch rasanter wird die Anzahl verkaufter Tablets ansteigen. Werden in diesem Jahr 122 Millionen Flachrechner abgesetzt, sollen es in vier Jahren 283 Millionen Geräte sein. Das entspricht einer Steigerung von 131 Prozent.

Der Verkauf von Laptops hingegen wird in den kommenden Jahren moderat wachsen; klassische Desktop PCs stagnieren. In Summe wird sich die Anzahl der weltweit benutzten internetfähigen Geräte stark erhöhen. Der rasant wachsende Absatz von Smartphones und Tablets deutet darauf hin, dass vor allem die mobile Internetnutzung stark zunehmen wird.

Statista fasst die Entwicklung in einer Grafik zusammen:

Abbildung 1: Absatzprognose internetfähiger Geräte bis 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommunikation

Digital kompakt: Ex-Gründerszene-Chef startet neues Fachportal für Startups

Medien-Startups – es gibt wohl kaum ein schwierigeres Feld in der New Economy. Jetzt versuchen gleich zwei Neulinge Leser, Werbekunden und ein funktionierendes Geschäftsmodell zu finden. So will Labiotech.eu ein „Techcrunch für die Biotechnologieindustrie“ werden. Noch interessanter ist allerdings "Digital kompakt". Hinter dem Projekt steht mit Joel Kaczmarek der ehemalige Chefredakteur von Gründerszene.de mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Deutsche Telekom erreicht höchsten Markenwert ihrer Geschichte

Auf Rekordjagd: Die Deutsche Telekom erreicht mit 33,19 Milliarden US-Dollar den höchsten Markenwert…

Crazy Karneval, crazy Super Bowl, crazy Whatsapp und crazy Barbie

In dieser Woche glänzt Whatsapp mit neuen Rekordwerten, ein Zusammenschluss zweier großer Player…

Warum manche Super Bowl-Spots herausgeschmissenes Geld sind

Spots beim Super Bowl glänzen durch Kreativität und aufmerksamkeitsstarke Geschichten. Agenturen leben sich…

Werbeanzeige